SPD stellt Maßnahmen zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung vor

Brachttal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Brachttal wird bei der nächsten Gemeindevertretersitzung am 10. Juni 2024 aus ihrer Sicht wichtige Initiativen zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung in der Gemeinde erneut präsentieren.



"Diese beruhen auf den erfolgreichen Ergebnissen der Arbeitsgruppe zur ärztlichen Versorgung, die in den letzten Monaten intensiv an diesem Thema gearbeitet hat. Noch vor einem Jahr wurde von einigen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern der CDU behauptet, es gäbe keine freien Hausarztstellen in Brachttal und die kassenärztliche Vereinigung würde keine Unterstützung bieten. Dass diese Aussagen falsch sind, haben wir schon seit der Kommunalwahl 2021 kommuniziert, aber offensichtlich haben andere Mandatsträger immer noch daran festgehalten“, stellt Fraktionsmitglied Gerhard Gleis fest.  Dank der gründlichen Arbeit der Arbeitsgruppe herrsche nun Klarheit über die tatsächliche Situation und eine gemeinsame fraktionsübergreifende Wissensbasis, die es erlaube, zielgerichtet Maßnahmen zu ergreifen.

"Die Arbeitsgruppe konnte wichtige Erkenntnisse und Empfehlungen erarbeiten, die für die zukünftige Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in Brachttal essenziell sind. Dazu zählt die Empfehlung, über gezielte Werbemaßnahmen und persönliche Ansprache neue Hausärzte zu gewinnen. Diese Erkenntnisse fließen nun in unsere Anträge ein. In der Gemeindevertretersitzung vom 17. Juli 2023 wurde unser Antrag auf Verbesserung der medizinischen Versorgung leider abgelehnt. Insbesondere die CDU hat fast geschlossen gegen diese Initiative gestimmt, wie sich dem namentlich protokollierten Abstimmungsergebnis der Sitzung entnehmen lässt. Jetzt, da die Arbeitsgruppe ihre Arbeit erfolgreich abgeschlossen hat, entfällt der damalige Ablehnungsgrund. Daher stellen wir den Antrag erneut, um eine zukunftsfähige und wohnortnahe medizinische Versorgung zu gewährleisten. Unsere Vorschläge beinhalten unter anderem, dass die Gemeinde Brachttal sowohl online als auch analog Anzeigen schaltet, um Hausärzte zu werben, die sich in der Gemeinde niederlassen möchten. Zusätzlich sollen Bürgerinnen und Bürger dazu animiert werden, die Suche aktiv zu unterstützen. Weiterhin soll die Gemeinde Brachttal sich bei passenden Arztbörsen anmelden und dort aktiv nach Ärzten suchen. Dies sind konkrete Schritte, um die ärztliche Versorgung in unserer Gemeinde nachhaltig zu verbessern und die schwierige aktuelle Situation zu entschärfen. Die ärztliche Versorgung ist ein zentrales Anliegen für unsere Bürgerinnen und Bürger. Die Arbeit der Arbeitsgruppe hat klar gezeigt, dass gezielte Werbemaßnahmen notwendig sind, um Ärzte nach Brachttal zu holen. Wir dürfen hier keine Zeit verlieren“, betont Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Herbert Woratschek.

SPD-Vorsitzender Daniel Goffitzer ergänzt: „Unsere Bürgerinnen und Bürger verdienen eine wohnortnahe medizinische Versorgung. Mit unserem Antrag setzen wir uns dafür ein, dass dies Realität wird. Zusätzlich werden wir in der nächsten Sitzung eine Anfrage zur Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) und den hessischen Universitäten stellen. Dabei geht es um den aktuellen Stand der Bemühungen, über die Landarztquote und andere Maßnahmen die ärztliche Versorgung in unserer Region zu verbessern. Konkret möchten wir wissen, ob die geplanten 40 Serienbriefe an Universitäten über ein Jahr nach Beschluss des Antrags verschickt wurden und welche Ergebnisse dadurch erzielt wurden. Dies ist ein wichtiger Schritt, um weitere Ärzte für unsere Gemeinde zu gewinnen und langfristig eine stabile medizinische Versorgung sicherzustellen."


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2