K.O.-Tropfen: Präventionsaktion zum Mädchentag

Bruchköbel
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Immer öfter berichten Medien über Übergriffe, auch sexueller Art, nach der Verabreichung von K. O.-Tropfen und auch Beratungsstellen nehmen vermehrt Rückmeldungen von betroffenen Mädchen und Frauen wahr.

Verlässliche Statistiken über Opferzahlen gibt es nicht. Das ist der Wirkungsweise von GHB (Gamma-Hydroxybuttersäure) geschuldet. Denn es ist nicht nur geschmacks- und geruchslos, sondern baut sich auch schneller im Körper ab, als mancher seinen vermeintlichen "Rausch" ausgeschlafen hat.

Unter dem Motto „Lass dich nicht k. o. tropfen!“ veranstalten am 17.10.2019 das Jugendreferat und das Frauenreferat der Stadt Bruchköbel eine gemeinsame Aktion an der Heinrich-Böll- Schule und dem Lichterberg-Oberstufen-Gymnasium in Bruchköbel, um auf diese Gefahr hinzuweisen. Im Rahmen ihrer Aktion, werden Nicole Lenz (Jugendreferat) und Claudia Krämer (Frauenreferat) nicht nur als Ansprechpartnerinnen fungieren, sondern auch an die Schülerinnen ein kostenloses Testarmband der Firma Xantus verteilen. Mit diesem Armband können zwei Getränke auf die am meisten verbreiteten K. O.-Tropfen GHB getestet werden. Zusätzlich erinnert das Armband die Trägerin daran, achtsam zu sein.

Weitere Informationen erhalten Interessierte direkt über das Jugendreferat, Telefon 06181 975 273 bzw. Frauenreferat, Telefon 06181 975 261.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner