Bruchköbel zeichnet seine besten „STADTRADLER“ aus

Bruchköbel
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Stadt Bruchköbel hat vor Kurzem erstmals an der vom europäischen Städtenetzwerk „Klima-Bündnis“ organisierten Kampagne „STADTRADELN“ teilgenommen.

stadtradbruch.jpg
stadtradbruch1.jpg

Am vergangenen Wochenende sind die besten Bruchköbeler Teams und Einzelfahrer von Bürgermeisterin Sylvia Braun (FDP) für ihre erfolgreiche Teilnahme mit einem kleinen Präsent und einer Urkunde ausgezeichnet worden. Bruchköbel ist fast zeitgleich mit Hanau, Nidderau und Maintal an den Start gegangen und hat bei seiner STADTRADEL-Premiere auch die interne Stadtwette gewonnen. Ursprünglich war eine gemeinsame Siegerehrung der vier Kommunen im Amphitheater geplant, die aber coronabedingt abgesagt werden musste. Deshalb hat die Bürgermeisterin gemeinsam mit den beiden Radbeauftragten aus der Stadtverwaltung Frank Rollmann und Karl-Franz Kullmann – natürlich mit dem Rad - die Einzelsieger und die Team-Captains der besten Teams besucht und ihnen die Preise persönlich überreicht. „Ich freue mich, dass wir unsere besten Teilnehmer wenigstens im kleinen Rahmen auszeichnen konnten. Die Teilnahme am „Stadtradeln“ war ein voller Erfolg, viele Teilnehmer haben dadurch eine ganz neue Seite des Radfahrens entdecken können. Und im nächsten Jahr nehmen wir natürlich wieder am Stadtradeln teil und versuchen unser Ergebnis noch zu verbessern“, so Bürgermeisterin Sylvia Braun.

Den ersten Platz unter den Teams hat der Skiclub Bruchköbel mit 20.461,8 Kilometern und 3.007,9 Kilogramm eingespartem CO2 erreicht. Auf Platz zwei liegt die „Stadtverwaltung Bruchköbel“ mit 15.754,9 Kilometern und 2.316,0 Kilogramm eingespartem CO2. Die Handballer der SG Bruchköbel haben mit 14.090,0 Kilometern den dritten Platz unter den Teams „erradelt“ und dabei 2.071,2 Kilogramm CO2 eingespart. Die Einzelwertung hat Helmut Kreiß vom Lauftreff Bruchköbel mit 2.008 Kilometern und 295,2 Kilogramm eingespartem CO2 gewonnen. Dicht dahinter liegt Jörg Scheuermann (SG Bruchköbel Handball) mit 1.867 Kilometern und 274,4 Kilogramm eingespartem CO2. Kenny Abt (ebenfalls SGB Handball) ist in den drei STADTRADEL-Wochen nur zwei Kilometer weniger (1.865) geradelt, hat damit den dritten Platz der Einzelwertung erreicht und dabei 274,1 Kilogramm CO2 eingespart.

Foto: Bürgermeisterin Braun überreicht den ersten Preis der Einzelwertungen an Helmut Kreiß.
Foto: Bürgermeisterin Braun überreicht den ersten Preis der Teams an den Skiclub Bruchköbel.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!