Städtische Aufstellungsversammlung zur Ausländerbeiratswahl 2021

Bruchköbel
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Vorstand der SPD Bruchköbel begrüßt den Aufruf der Stadt, Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl in den Ausländerbeirat vorzuschlagen und ruft ebenfalls dazu auf, sich bei Interesse dafür zu melden.

„Ein Bruchköbel für alle Menschen kann es nur im offenen Miteinander geben. Entscheidungen, die wirksam und sinnvoll sein sollen, müssen zielgruppenbezogen und passgenau sein. Deshalb müssen vor allem diejenigen eingebunden werden, die sie letztendlich betreffen. Nur so funktioniert gelebte Demokratie“, so Birgit Glade, Co-Vorsitzende der SPD-Doppelspitze in Bruchköbel.

Die äußerst kurzfristige Ankündigung einer städtischen Aufstellungsversammlung zur Benennung von Kandidatinnen und Kandidaten für diesen Donnerstag (26. November 2020, um 19:00 Uhr, im Bürgerhaus, Jahnstraße 3 in 63486 Bruchköbel) hatte zuletzt einige Verunsicherung hervorgerufen. Laut Auskunft durch die zuständige städtische Fachbereichsleitung, handelt es sich bei der Aufstellungsversammlung in erster Linie um einen Informationsabend. Wählbare Interessierte, denen es nicht möglich ist an diesem kurzfristigen Termin teilzunehmen, können sich folglich auch im Anschluss an diese Veranstaltung noch zur Wahl aufstellen lassen. Die Stadt hat dazu aufgefordert, sich bei Interesse oder Fragen an Hristina Jonuzi zu wenden (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefonnummer: 06181-975237). Der Vorstand der SPD Bruchköbel unterstützt bei Bedarf ebenfalls gerne bei der Orientierung und leitet Interessierte entsprechend weiter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Weitere Informationen zur Wählbarkeit, zum Ablauf und zur Aufstellungsversammlung etc. finden sich auch in der zugehörigen News-Meldung auf der Website der Stadt Bruchköbel unter „Aktuelles“.

„Die SPD hat sich bereits beim Thema Jugendarbeit in Bruchköbel mit Nachdruck dafür eingesetzt, dass nur eine umfassende Beteiligung der Menschen zielführende Ergebnisse liefern kann und Entsprechendes in der Stadtverordnetenversammlung beantragt. Die städtische Umfrage, unter jungen Menschen zu ihren Ideen, für eine gute Jugendarbeit in Bruchköbel ist ein richtiger und wichtiger Schritt. Rund wird die Sache dann, wenn sich die Stadt künftig auch um ein Gremium zur Interessenvertretung für Menschen mit Migrationshintergrund bemüht. Wir werden uns weiterhin für ein Bruchköbel für alle Menschen aller Generationen und jedweder Herkunft einsetzen“, fügte der SPD-Co-Vorsitzende Patrick Woschek hinzu

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!