neufahrardbruch az

Mithilfe von Fördermitteln aus dem Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ wurden sechs neue Fahrradabstellanlagen für Bruchköbels Innenstadt finanziert, die zum bequemen „Fahrrad-Parken“ einladen.

Vier davon sind bereits errichtet. Die neuen Fahrradstellplätze befinden sich auf Höhe Altes Rathaus (Hauptstraße 52), Stadtbibliothek Bruchköbel (Hauptstraße 53), Frisör Herzog (Hauptstraße 46) und Metzgerei Müller (Hauptstraße 37). „Sobald die Pflasterarbeiten im Inneren Ring abgeschlossen sind, werden wir auch die beiden verbliebenen Fahrradabstellanlagen aufstellen“, erklärt Bürgermeisterin Sylvia Braun (FDP).

Sie zeigt sich erfreut über die Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung des Landes Hessen“, mit denen die neuen Fahrradständer angeschafft wurden. „Generell können wir mit Mitteln aus dem Städtebauförderprogramm bis 2029 in neue Wege-, Grün- und Platzgestaltungen investieren.  Aktuell in der Umsetzung sind zum Beispiel der Bau des Stadtplatzes und der Außenanlagen. Darüber hinaus werden wir in den kommenden Jahren noch viele Neuerungen zur nachhaltigen Entwicklung unserer Innenstadt realisieren können“, erklärt Bürgermeisterin Braun. 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2