Spielgeräte für ukrainische Flüchtlinge an der Heinrich-Böll-Schule

Bruchköbel
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Statt Maiwanderung mit anschließendem Grillen beim Hundesportplatz wurde eine Outdoor-Tischtennisplatte auf dem Parkplatz der Heinrich-Böll-Schule zusammengeschraubt und anschließend mit weiteren Spielgeräten (Frisbee, Federball, Softball, usw.) den ukrainischen Flüchtlingen in den Unterkünften an der Heinrich-Böll-Schule überbracht.

outdoortiteboell az

outdoortiteboell az1

outdoortiteboell az2

outdoortiteboell az3

„Für insgesamt 500,--€ haben wir Sportgeräte gekauft, um die Möglichkeiten zu verbessern, sich zu bewegen und zu spielen. Und dies hauptsächlich für die Kinder und Jugendlichen in der Flüchtlingsunterkunft“, berichtet Daniela Grund, 1. Vorsitzende des Fördervereins Tischtennis in Roßdorf. Da durch die Pandemie die Planungen für eine Maifeier nicht so recht konkret wurden, ist recht kurzfristig durch Beiratsmitglied Gerald Ehmes die Idee geboren worden, auf dem Schulgelände die Flüchtlinge zum Grillen und Spielen einzuladen. Da aber eine externe Verpflegung nicht erlaubt ist, konnte somit nur ein Spielenachmittag mit entsprechendem Bewegungsangebot organisiert werden.

Die Spielgeräte und TT-Tisch wurden auch gleich von den anwesenden Geflüchteten ausprobiert. Vor allem die Kinder und Jugendlichen spannten die Mitglieder des Fördervereins gleich als Spielkameraden mit ein. Es herrschte ein lebhaftes Treiben, was darauf schließen lässt, dass diese Spendenaktion gut angenommen wurde. Selbst ältere Ukrainer kamen aus der Unterkunft und feuerten ihr Enkelkinder fleißig an. Selbst Bürgermeisterin Sylvia Braun schaute trotz vieler Verpflichtungen noch vorbei und zeigte sich sehr zufrieden: “ich begrüße diese Aktion des Fördervereins Tischtennis sehr, bedanke mich für das soziale Engagement, insbesondere die Kinder und Jugendlichen können über ein verbessertes Bewegungsangebot ihren Tagesablauf in Bruchköbel kurzweiliger gestalten. Zudem rege ich an, diese oder ähnliche Angebote alsbald zu wiederholen“.

Der Leiter des Fachbereiches Soziales der Stadt Bruchköbel, Andreas Kalski, ließ es sich nicht nehmen, dem heiteren Treiben beizuwohnen: „Ich darf mich im Namen der Stadt Bruchköbel recht herzlich bei dem Förderverein für die Unterstützung bedanken. Diese Spende ermöglicht, die Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für Alt und Jung deutlich zu steigern. Vor allem bedanke ich mich auch für dieses ehrenamtliche Engagement, sich so rege zu beteiligen und zu helfen und dies geschieht ja absolut selbständig und freiwillig“.

Foto: Mitglieder des FTT bauen die Outdoor Platte auf dem Schulparkplatz zusammen.

Foto: Spielgeräte: links Andreas Kalski und Daniela Grund.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2