Seit fünf Jahren pflegen sie diese Tradition nun schon. Zu diesem kleinen Jubiläum war Pfarrer Simon Schade aus Dillenburg zu Gast, der 2017 bereits den ersten Rejoice gefeiert hatte.

Am Himmelfahrtswochenende stellte man sich die Frage, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen können. Die Antwort ist simpel: Überall, es muss nicht immer das Weltgeschehen sein, ein Blick zum Nachbarn, zu Freunden und Kollegen genügt oft. In verschlossenen Umschlägen bekam jeder Teilnehmer eine Aufgabe, zu Beispiel jemanden anzurufen, den man lange nicht kontaktiert hat. Aber auch das Weltgeschehen nahm das Rejoice-Team in den Fokus: Es wurde eine Kerze mit Friedenstaube und Weltkugel präsentiert, an der die Gottesdienstbesucher später Teelichter entzünden konnten, die in Form einer Friedentaube angeordnet wurden. Die neuen Firmanden trugen entsprechende Fürbitten vor, in denen sie zum Beispiel darum baten, dass schutzlose und verzweifelte Menschen bei uns Zuflucht finden mögen. Die musikalische Gestaltung lag in den Händen der Band Taktel. Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich die Rejoiceler nach langer Corona-Abstinenz endlich auch wieder im Pfarrhof zum Plaudern.

Der nächste Rejoice-Lobpreisgottesdienst wird im Rahmen des Impulstages „Faszination Jesus – Glauben stärken und verkünden!“ am 15. Oktober 2022 stattfinden. Bischof Dr. Michael Gerber wird diesem Lobpreisgottesdienst vorstehen. Hierzu sind im Stadthaus Bruchköbel alle herzlich willkommen. Für die Tagesveranstaltungen ist der Anmeldeschluss der 25. Juli 2022 (siehe www.citypastoral-hanau.de).

mirejociabru az

mirejociabru az1


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2