Der Rettungsdienst war bei einem medizinischen Notfall in der Hauptstraße im Einsatz und konnte den Patienten aufgrund der sehr engen baulichen Gegebenheiten nicht aus dem Haus bringen.

„Im betreffenden Altbau war die Durchgangsbreite teilweise nur Schulterbreit, die Treppen zu eng und steil für eine Trage. Da gab es auch mit der schmalsten Transporttrage kein Durchkommen“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr die Schwierigkeit bei diesem Einsatz. Der Patient wurde daher in eine sogenannte Schleifkorbtrage gebettet und mit der nachgeforderten Drehleiter der Feuerwehr Hanau aus einem Fenster im 1. OG gerettet. Der Rettungsdienst transportiere den Patienten dann in ein umliegendes Krankenhaus.

rettungstragbruch az

Foto: Thoran/ FF Stadt Bruchköbel-Innenstadt


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2