Junge Union unterstützt Essensbank mit Lebensmitteln im Wert von 1.670 Euro

Von links: REWE-Marktleiter Eugen Moosmann, Essensbank-Chefin Hiltrud Köbel, JU-Vorsitzender Moritz Gutbier, Max Schad MdL, Ann-Britt Heck (JU).

Bruchköbel
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Mithilfe der Bruchköblerinnen und Bruchköbler konnte unsere Aktion zusammen mit der Essensbank ein wirklich toller Erfolg werden. Ingesamt haben wir mit Lebensmittelspenden im Wert von über 1.600 Euro bei Weitem das übertroffen, was wir bei unserer letzten Aktion gesammelt haben“, so der Vorsitzende der Jungen Union Bruchköbel, Moritz Gutbier.

Gutbier bezieht sich dabei auf eine Aktion der Jungen Union die am vergangenen Samstag, gemeinsam mit der Essensbank im Bruchköbler REWE-Markt, stattgefunden hatte. Von 9 Uhr bis 15 Uhr wurden hier die Einkäufer freundlich am Eingang von den JU-lern darauf hingewiesen, doch ein haltbares Produkt extra zu kaufen und dieses am Ausgang in dafür vorgesehenen Kisten zu spenden. Die Aktion zahlte sich aus: Am Ende waren über 26 große Kisten und damit ein Sprinter voll mit Lebensmittelspenden. Der REWE-Markt Bruchköbel legte ebenfalls noch etwas oben drauf.

Die Lebensmittelspenden erreichen die Essensbank aktuell zu einem günstigen Zeitpunkt. Denn: Die steigenden Rohstoffpreise und die Inflation lassen die Preise für Lebensmittel derzeit steigen und treiben immer mehr Leute in die Arme von Essensbanken und Tafeln. Auch die Essensbank Niederissigheim verzeichnet einen deutlich größeren Zulauf seit Beginn des Krieges und kann daher die Spenden gut gebrauchen.

An die Essensbank Niederissigheim können sich Menschen aus ganz Bruchköbel wenden. Sie greift Bürgerinnen und Bürgern unter die Arme, für die der Wocheneinkauf zur finanziellen Herausforderung geworden ist. „Es ist Klasse, was die Ehrenamtlichen der Essensbank Niederissigheim Woche für Woche leisten. Wir freuen uns sehr, dass die Bürgerinnen und Bürger von Bruchköbel das Engagement mit den vielen Spenden Wert zu schätzen wissen“, so Gutbier. Weiter weißt er darauf hin, dass diejenigen, die gerne regelmäßig etwas spenden möchten die weißen Boxen in den Eingängen verschiedener Supermärkte und Gemeinden nutzen können.

essebnkjuneub az

Von links: REWE-Marktleiter Eugen Moosmann, Essensbank-Chefin Hiltrud Köbel, JU-Vorsitzender Moritz Gutbier, Max Schad MdL, Ann-Britt Heck (JU).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2