Bruchköbel: Vermehrte Anrufe von Telefontrickbetrügern

Bruchköbel
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mehrere Bürgerinnen und Bürger aus Bruchköbel melden der Polizei seit Montagvormittag verdächtige Anrufe, bei denen sich Betrüger als Polizeibeamte ausgeben, um an das Ersparte ihrer Opfer zu gelangen. Im Zuge dessen hat die Polizei auch eine hessenWARN-Meldung veröffentlicht (wir berichteten). Bei den aktuellen Fällen gaukeln die Betrüger den Angerufenen am Telefon vor, die Polizei hätte in der Nachbarschaft eine Diebesbande mit einer Liste festgenommen. Darauf soll sich der Name der jeweils Angerufenen befinden.



In der Folge fordern die Betrüger die Übergabe von Wertsachen an die angebliche Polizei, um das Ersparte vor den Einbrechern in Sicherheit zu bringen. Bislang liefen die meisten dieser Anrufe im Bereich Bruchköbel auf. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die Täter auch in der weiteren Umgebung des Main-Kinzig-Kreises anrufen. Die Polizei appelliert, nicht auf die Forderungen der Telefonbetrüger einzugehen und stattdessen die Telefonate zu beenden. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es zu keinem finanziellen Schaden.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Hinweise:

- Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertgegenstände bitten!
- Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie grundsätzlich niemals Geld oder Wertsachen an fremde Personen.
- Legen Sie einfach auf!
- Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie über den Notruf 110 die Polizei.
- Seien Sie skeptisch, wenn am Telefon eine angebliche Notlage eines Bekannten oder Angehörigen geschildert wird und Sie zur Übergabe von Vermögenswerten aufgefordert werden. Verständigen Sie im Zweifel umgehend selbst die Polizei.
- Da die Opfer meist ältere Menschen sind, sollten
Familienangehörige sie auf die Gefahren von solchen Telefonaten aufmerksam machen.
- Weitere hilfreiche Präventionstipps erhalten Sie bei der sicherungstechnischen und verhaltensorientierten Prävention des Polizeipräsidiums Südosthessen unter der Rufnummer 069 8098-2424 oder im Internet unter www.polizei-beratung.de 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2