AGB Morgenpost

Vorsprung-Informationen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung des Newsletter-Service von VORSPRUNG

  • § 1 Anmeldung

Um den Newsletter-Service „VORSPRUNG-Morgenpost“ zu nutzen, müssen Sie sich auf dem auf der Internetseite www.vorsprung.de bereitgestellten Datenformular registrieren und den AGB und den Datenschutzbestimmungen bei der erstmaligen Registrierung zustimmen.

Wird das betreffende Feld angeklickt, erklären Sie damit, dass die für Sie anwendbaren AGB und Datenschutzbestimmungen gelesen worden sind und Sie mit diesen einverstanden sind.

Nach der Eingabe und dem Absenden der Registrierungsinformationen erhalten Sie pro abbonniertem Newsletter eine Bestätigungs-E-Mail. Sie erhalten den abonnierten Newsletter erst, wenn Sie die in der Bestätigungs-E-Mail angegebene WWW-Adresse aufrufen (sogenanntes Double-Opt-In-Verfahren). Dieses Verfahren garantiert, dass niemand Sie unerwünscht zu unserem Newsletter-Service angemeldet hat.

Die Anmeldung zum Abonnement und der Bezug des VORSPRUNG-Newsletters sind kostenfrei. Er kann jederzeit von Ihnen über unsere Website abbestellt werden. Ihr Nutzer-Konto wird erst aktiviert, sobald Sie das Newsletter-Abonnement über das Double-Opt-In-Verfahren bestätigt haben.

  • § 2 Umfang und Verfügbarkeit

Der Newsletter-Service von Vorsprung wird unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit angeboten. Vorsprung ist berechtigt, seinen Newsletter-Service jederzeit auch ohne Vorankündigung einzustellen. Auf den Bezug des Newsletters, der Publikationen und deren Nutzung besteht kein Rechtsanspruch.

  • § 3 Änderungsvorbehalte

Wenn Vorsprung die vorliegenden AGB und die Datenschutzbestimmungen ändert, was jederzeit berechtigterweise erfolgen kann, wird Vorsprung den Nutzer rechtzeitig über die Änderung der für ihn geltenden AGB und Datenschutzbestimmungen unterrichten. Die Änderung gilt als vom Nutzer genehmigt, wenn er nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsankündigung der Änderung widerspricht oder den Newsletter-Service ohne Einhaltung einer Frist kündigt. Widerspricht der Nutzer der Änderung, so ist Vorsprung selbst berechtigt, fristlos zu kündigen. Vorsprung wird in der Unterrichtung über die Änderungen auf die Möglichkeiten des Widerspruchs und der Kündigung, die Frist und die Rechts