Informationen auf dem Wochenmarkt über fairen Handel

Erlensee
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit einer besonderen Aktion hatte jüngst die Steuerungsgruppe „Fairtrade Town“ Erlensee für nachhaltigen und fairen Handel geworben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

wochemafaitr.jpg
wochemafaitr1.jpg

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe hatten zusammen mit Sandra Wunder, als Vertreterin der Stadtverwaltung einen Stand auf dem Wochenmarkt aufgebaut. Gemeinsam klärten sie interessierte Besucher*innen über die Ziele der weltweiten Bewegung auf. In einem ausgesuchten Angebot von fair gehandelten Waren aus dem Eine-Welt-Laden in Rodenbach konnten die Besucher*innen stöbern. Bunter Blumenschmuck am Transportfahrrad von Tagespflegevater Franz Schlegel zog die Aufmerksamkeit der Marktbesucher*innen schnell auf sich. Auch Bürgermeister Stefan Erb kam am Samstagvormittag vorbei, um sich zu informieren.

Neben Blumen wurden Kaffee, Kakao, Gewürze, Schokolade und Bananen sowie Kunstgewerbe zum Verkauf angeboten. Die Markt-Besucher*innen zeigten sich interessiert, der eine oder die andere nahm dann auch gerne einen Info-Flyer mit nach Hause. „Mittlerweile bieten viele Supermärkte auch Waren mit dem Fairtrade-Zertifikat an, das dient der Sache“, erklärt Renate Tonecker-Bös beim Gespräch am Marktstand. Jede*r Konsument*in könnte ihren/seinen Einfluss beim Einkauf nutzen, um den Absatz von fair gehandelten Waren zu steigern und so die Existenz von vielen Kleinbauern und -bäuerinnen zu stärken. Bananen gehören zu den erfolgreichsten Fairtrade-Produkten. 2018 wurden weltweit 686.603 Tonnen davon verkauft. Das Blumen-Fachgeschäft „Flowers“ stellte die Blumendekoration und achtet ohnehin darauf, ein Angebot aus regional angebauten Blumen und fair gehandelten Rosen anzubieten.

Info: Fairtrade ist eine weltweite Bewegung, die sich für bessere Lebensbedingungen von Kleinbauern und -bäuerinnen sowie Beschäftigten im globalen Handel einsetzt. Als Rahmen für Veränderung dienen die Fairtrade-Standards. Sie sind die Werkzeuge, um Entwicklung voranzubringen. Dazu gehören gesicherte Mindestpreise, eine Prämie für den Aufbau von Schulen und Gesundheitszentren und Umweltkriterien, aber auch demokratische Strukturen und Selbstbestimmung. Besonders wichtig ist das Verbot von Kinderarbeit und die Verbesserung der Lebens- und Arbeitswirklichkeit von Frauen. In den Konsumentenländern vergeben die jeweiligen nationalen Fairtrade-Organisationen das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte aus Regionen des globalen Südens und fördern das Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum.

Foto: Die Steuerungsgruppe FairtradeTown informierte am Samstag auf dem Wochenmarkt über fairen Handel.
Foto: Bürgermeister Stefan Erb mit Renate Tonecker-Bös, Vorsitzende der Steuerungsgruppe (Foto unten). Fotos: Petra Behr

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2