Erlensee: Drogenhandel auf Supermarktparkplatz

Erlensee
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Landgericht Hanau beginnt am Freitag, 29. April, der Prozess gegen einen mutmaßlichen Drogenhändler, der seinen "Stoff" in Erlensee auf einem Supermarkplatz verkauft haben soll. Nach der Festnahme des Mannes hatte die Polizei zudem kiloweise Betäubungsmittel gefunden.

Die Staatsanwaltschaft Hanau wirft dem im Jahre 1995 in Hanau geborenen Angeklagten deutscher Staatsangehörigkeit, der zuletzt in Erlensee wohnhaft war und sich im hiesigen Verfahren in Untersuchungshaft befindet, vor, am 27.10.2021 auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Erlensee Marihuana, Haschisch und Kokain an diverse Abnehmer veräußert zu haben. Einer im Jahre 1969 in Wiesbaden geborenen und in Erlensee wohnhaften Mitangeklagten deutscher Staatsangehörigkeit wird vorgeworfen, dem Angeklagten ihre Wohnung als sogenannte „Bunkerwohnung“ freiwillig zur Verfügung gestellt zu haben. In der Wohnung sollen insgesamt circa 8 kg Marihuana, 1,2 kg Haschisch sowie 56 Gramm Kokain gelagert worden seien.

Der Prozess wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz beginnt am 29. April um 10 Uhr im Landgericht Hanau vor der 7. Großen Strafkammer. Fortsetzungstermine sind für den 11. und 13. Mai anberaumt.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2