Unbequeme Wahrheiten beim CDU-Neujahrsempfang

Erlensee
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch in diesem Jahr konnte der CDU-Stadtverband Erlensee wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und interessierten Bürgern im kleinen Saal der Erlenhalle begrüßen.

Nach einem traditionellen Sektempfang begrüßte die Vorsitzende Birgit Behr die anwesenden Ehrengäste. Dies waren unter anderem die CDU-Landratskandidatin Gabriele Stenger, die Erlenseer Ehrenbürger Geistlicher Rat i.R. Günther Brennfleck und MDL i. R. Aloys Lenz sowie den diesjährigen Redner der Veranstaltung, Prof. Sven Simon.

Nachdem der Fraktionsvorsitzende Horst Pabst auf das zurückliegende Jahr 2022 mit der Problematik einer vorübergehenden Schließung des Hallenbades und die angespannte Haushaltslage verwies, erinnerte Gabriele Stenger an die wirtschaftlichen Stärken des Main-Kinzig-Kreises. Hauptredner Prof. Sven Simon, Mitglied des Europaparlamentes, ging als verfassungsrechtlicher Sprecher der EVP-Fraktion mit den anderen Fraktionen hart ins Gericht. Sei es die verfehlte Energiepolitik, eine mutlose Außenpolitik oder jahrelange Planungsverfahren, die Experten verzweifeln lassen, er scheute sich nicht, auch die unbequemen Wahrheiten zu nennen.

Unstrittig ist für ihn, dass die vielfältigen Herausforderungen der nahen Zukunft nur gemeinsam mit allen 27 Mitgliedsländern der EU zu lösen seien. Dies habe auch schon in Zeiten von Euro- und Wirtschaftskrisen funktioniert. Der im Anschluss stattgefundene Gedankenaustausch im gemütlichen Kreis rundete den Neujahrsempfang ab und mit den besten Wünschen für die Landratskandidatin und ein paar Häppchen vom Buffet endete die Veranstaltung.

neujahrcduerlensiemon az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2