Umbau des Feuerwehrhauses geht voran

Langendiebach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nachdem der erste Bauabschnitt, die Errichtung von Werkstätten in der neu übernommenen ehemaligen Fahrzeughalle des Bauhofs der Stadt Erlensee fertiggestellt wurde, konnte die Feuerwehr Langendiebach den Umzug der Umkleidebereiche sowie der Werkstätten vornehmen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

ffwlangeidenumbau_az.jpg

Der Umkleidebereich wurde provisorisch in einem Teil der Fahrzeughalle aufgebaut, so dass die Wege für Einsätze auch in der Umbauphase kurz und funktional bleiben. Die geplante Erweiterung und Aufstockung des zweiten Bauabschnitts konnten somit erfolgen. Nach diversen Klärungen hinsichtlich der Gründung, konnte die Rohbaufirma hier den eingeschossigen Anbau rohbautechnisch nach den Ausführungsplänen errichten und auch die notwendigen und abgestimmten Umbauarbeiten im Bestand vornehmen.

„Im neuen Anbau wurden die notwenigen Räume wie Funkraum, sowie Stabsraum im Rohbau hergestellt. Durch die gute Lage des Funkraumes ist es nun möglich hier von diesem Arbeitsplatz am Funktisch die Zu- und Abfahrten der Feuerwehr gut im Auge zu behalten“, so Architekt AHK Thomas Henze vom aph, Architekturbüro Henze. Hierzu wurde der Bereich der Herrenumkleide optimiert sowie einen komplett neuen Umkleidebereich für die weiblichen Mitarbeiter der Feuerwehr realisiert. Die notwendigen Räume wie Serverraum und Putzmittelraum wurden durch die Umbauplanung ebenfalls sehr gut zentral eingeplant.

Die Umbauarbeiten im Bestand wurden in enger Abstimmung mit der Feuerwehr Langendiebach durchgeführt, so dass ein reibungsloser Ablauf bei Einsätzen für die Feuerwehr gewahrt bleiben kann. „Ich bin glücklich, dass die Abstimmungen mit der Rohbaufirma und der Holzbaufirma so reibungslos abliefen. Dies zeigt wie professionell die eingesetzten Fachfirmen bei diesem Projekt Hand in Hand zusammenarbeiten“, lobt Thomas Henze abschließend. In Kürze wird die komplette Aufstockung in Holz-Rahmenbau errichten, sodass die weiteren Ausbauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt zeitnah erfolgen können.

Foto (von links): Timo Utzmann (Fachbereich Hochbau Stadt Erlensee), Sebastian Betz (stv. Wehrführer Langendiebach), Thomas Henze (Architekt), Klaus Lawrenz (Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Langendiebach e. V.), Stefan Erb (Bürgermeister/SPD), Sebastian Herchenröther (Wehrführer Langendiebach), Jens Schäfer (stv. Stadtbrandinspektor).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!