Bruno Wörner erhält Silbernen Ehrenplakette des Landes

Langendiebach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) hat im Schloss Biebrich elf Landwirte für ihr Engagement im Landesagrarausschuss, im Gebietsagrarausschuss oder als Kreislandwirt mit der Silbernen Ehrenplakette des Landes ausgezeichnet.

Ein Landwirt erhielt eine Dankesurkunde. „Wir fördern eine zukunftsfähige Landwirtschaft in Hessen. Dabei standen die Geehrten in den vergangenen sechs Jahren an unserer Seite, haben Stellung genommen, beraten und sich mit ihrer Fachkompetenz eingebracht. Dafür danke ich allen Ausgezeichneten herzlich“, erklärte die Landwirtschaftsministerin.

Vor Ort mit der Silbernen Ehrenplakette ausgezeichnet wurden:
Thomas Kunz aus Heidenrod-Niedermeilingen, ehemaliger Kreislandwirt für den Rheingau-Taunus-Kreis und Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses, amtierender Vizepräsident des Hessischen Bauernverbandes und Vorsitzender des Landesagrarausschusses
Eugen Becker aus Usingen, ehemaliges Mitglied des Landesagrarausschusses
Axel Strauß aus Reinheim-Georgenhausen, ehemaliges Mitglied des Landesagrarausschusses
Bernd Walter Eismann aus Wiesbaden-Igstadt, ehemaliger Kreislandwirt von Wiesbaden
Emil Funk aus Hünfeld-Rückers, ehemaliger Kreislandwirt für den Landkreis Fulda und Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses
Bruno Wörner aus Erlensee-Langendiebach, ehemaliger Kreislandwirt für den Main-Kinzig-Kreis und Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses
Reinhard Rudolph aus Calden-Ehrsten, ehemaliger Kreislandwirt für den Landkreis Kassel und Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses
Karlheinz Gritsch aus Eschborn, ehemaliger Kreislandwirt für den Main-Taunus-Kreis und Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses
Manfred Paul aus Hungen, ehemaliger Kreislandwirt für den Landkreis Gießen
Folgende Landwirte wurden ebenfalls mit der Silbernen Ehrenplakette ausgezeichnet, konnten jedoch an der Ehrung im Schloss Biebrich nicht teilnehmen: 
Wolfgang Schott aus Birstein, ehemaliges Mitglied des Landesagrarausschusses
Friedrich Schäfer aus Vöhl-Basdorf, ehemaliger Kreislandwirt für den Landkreis Waldeck-Frankenberg und Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses

Eine Dankesurkunde erhielt Armin Müller aus Weilmünster-Essershausen für seine Tätigkeit als Kreislandwirt für den Landkreis Limburg-Weilburg. 2017 war er bereits mit der Goldenen Ehrenplakette für sein langjähriges Engagement als Vorsitzender des Landesagrarausschusses ausgezeichnet worden. „Ich bin sehr froh, dass sich so viele für die hessische Landwirtschaft engagieren. Sie leisten in bewegten Zeiten eine besonders wichtige Arbeit“, betonte die Ministerin.

Hintergrund
Ende 2021 ging die Amtsperiode der Gebietsagrarausschüsse und des Landesagrarausschusses zu Ende. Die neue Amtsperiode startete am 1. Januar 2022, die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Dem Landesagrarausschuss gehören 18 Mitglieder an, die von den berufsständischen Verbänden benannt werden. Der Landesagrarausschuss nimmt gegenüber der Landesregierung zu Themen, die die Landwirtschaft betreffen, Stellung.

Die Kreislandwirte sind Mitglieder der Gebietsagrarausschüsse und damit ständige Ansprechpartner der Kreisgremien, wenn es um Belange der Landwirtschaft geht.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2