Jäger-Initiative "Lernort Natur" in der Grundschule Somborn

Somborn
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Schnitzel kommt aus der Tiefkühltruhe, das Reh ist die Frau vom Hirsch, die Kuh ist lila oder Enten sind immer gelb: Nicht nur Kinder, auch Erwachsene unterliegen häufig Irrtümern über die Natur.

Anzeige

In einer digitalen Welt mit Fernseher, Spielekonsole und Handy wird Natur immer seltener hautnah erlebt – eine Naturentfremdung findet statt. Mit der Initiative Lernort Natur bieten die Somborner Jäger, unterstützt von zwei besonders geschulten Jägerinnen des KJV Gelnhausen und zusammen mit der Hessischen Revierförsterei Freigericht sowie der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald OV Freigericht am 17.05.2022 den Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse der Grundschule Somborn vielfältige Möglichkeiten die Natur mit allen Sinnen „wieder“ zu entdecken.

Unterricht im Wald? Wo könnte Biologie, Sachkunde oder sogar Mathe spannender sein! Noch dazu bleibt selbst Entdecktes länger im Bewusstsein. Für ihr Konzept des erlebnisorientierten Lernens wurde die Jäger-Initiative Lernort Natur bereits zweimal, in 2008 und 2010, von der UNESCO als „Offizielles Projekt der Weltdekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ anerkannt. Ob Tierspuren im Wald entdecken oder zuordnen können, von welchem Baum ein Blatt stammt – die Initiative ‚Lernort Natur‘ bietet den Kindern die Möglichkeit, in der Natur auf Entdeckungsreise zu gehen und die vielfältigen Lebensräume kennenzulernen. Der ‚Lernort Natur‘ ist bedeutend für die Natur- und Umweltbildung unserer Kinder. Denn die ökologischen Zusammenhänge in den Wäldern sind vielschichtig, ‚Freund und Feind‘ sind sich darin ebenso nahe wie ‚Groß und Klein‘. Diese komplexen Zusammenhänge werden in der Initiative ‚Lernort Natur‘ authentisch und altersgerecht vermittelt. Dies kommt bei den Kindern an.

Vermittelt wird dabei auch immer das Prinzip der Nachhaltigkeit in Deutschland. Das folgt dem Grundsatz der nachhaltigen Forstwirtschaft: „Schlage nur so viel Holz, wie nachwachsen kann,“ formulierte Hans-Karl von Carlowitz bereits 1713 als erster dieses Prinzip. Geplanter Ablauf: 07:45 Uhr Abmarsch an der Grundschule Somborn 08:30 Uhr Ankunft Dicke Tanne, Einteilung der Klassen in 4 Gruppen bis 11:30 Uhr Besuch der 4 Gruppen an 4 verschiedenen „Stationen“ im Rotationsprinzip anschließend gemeinsames Stockbrot und Grillwürste zubereiten und Pause 12:15 Uhr Abmarsch an der Dicken Tanne 13:00 Uhr Ankunft an der Schule


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2