Faschingsumzug Somborn: "Doris" sammelt 600 Euro für Kinderhospiz

Somborn
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein altes italienisches Sprichwort sagt: Wo zwei Essen, essen auch drei! Diesmal alles für den guten Zweck - das gibt es auch im Kleinen. Und wenn das Ergebnis des Engagements auch noch sehr gut schmeckt, freuen sich nicht nur kleine und große Narren, sondern auch der Kinder- und Jugendhospizdienst Hanau, dem kürzlich die Spenden, die in Höhe von 600 Euro beim Somborner Faschingsumzug gesammelt wurden, überreicht wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


Seit 15 Jahren steht Addolorata Marucci, genannt Doris, am Faschingssamstag in der Straße Am Sportfeld in Somborn. Anfangs mit ein, zwei Flaschen Sekt für Freunde und Bekannte, mittlerweile mit einem Tapeziertisch geschmückt mit weißer Tischdecke, ein paar Luftschlangen und mit vielen italienischen Leckereien. Eingeladen sind alle vorbeiziehenden Fassenachter, die in die Solar-Arena wollen. Ab Herbst werden schon die Reklamezettel nach Sekt- und Asbach Angeboten durchforstet. Freitags vor dem Umzug kommt die ganze Familie zusammen und schnippelt was das Zeug hält, es helfen die beiden Enkelkinder, die beiden Söhne und deren Partnerinnen. Der Ofen läuft 10 Stunden auf voller Leistung, was er letztes Jahr nicht überlebt hatte, doch diesmal lief alles gut und das Ergebnis: 25 Kuchenbleche mit italienischer Pizza; zur Auswahl in diesem Jahr standen Salami, Margherita, Zucchini und Thunfischpizza, sowie Käse, Salami und kleine italienische Häppchen. Ebenso durften Sekt und Asbach nicht fehlen – all das wurde begeistert von den Umzugsteilnehmern und -besuchern angenommen. Und es wurde fleißig Geld gespendet. Wohlgemerkt, gespendet! Pizza gab es für jeden, Spenden war freiwillig!

In diesem Jahr funktionierte alles, das Wetter spielte mit, und ein Danke-Ständchen des Musikvereins Germania Somborn in ihrem Hof wurde voller Freude aufgenommen. 460 Euro kamen zusammen, Freunde, die nicht da sein konnten, stockten den Betrag auf 600 Euro auf. Die Spenden gehen seit Jahren 1:1 weiter an den guten Zweck, damals an den Kindergarten, wo Doris 40 lang gearbeitet hat, später an die Malteser und das Kinderhospiz. In diesem Jahr hat sich Doris entschieden, die komplette Summe an das Kinder- und Jugendhospiz in Hanau zu übergeben, um die Lebensqualität der betroffenen Kinder und Eltern zu verbessern.

Eine schöne Geste: „Wir haben ja alles! Denn es gibt Menschen, die sind schlimmer dran“, sagt Addolorata „Doris“ Marucci. Sie stammt aus der Nähe von Napoli, lebt seit fast fünf Jahrzehnten in Somborn, arbeitete 40 Jahre im Kindergarten Somborn und zeitgleich 10 Jahre für die Pflegestation, wo das Essen auf Rädern ausgefahren wurde, ebenso kochte sie sieben Jahre für Pfarrer Ulrich Schäfer. Seit vergangenem Jahr ist die 66-Jährige im Ruhestand, aber nach ihrem arbeitsreichen Leben weiter hilfsbereit und einfach da, wenn sie gebraucht wird. Eine Verpflichtung, das am Faschingssamstag in Somborn überhaupt anzubieten, besteht nicht. Doch Doris sieht sich als Teil der Gemeinde und den Faschingssamstag als schöne Tradition für den guten Zweck. „Solange es geht, machen wir es“. Eine der Mitorganisatorinnen des Faschingsumzugs, Carmen Brönner, wurde auf sie aufmerksam und bedankte sich für das oftmals übersehene Ehrenamt, das im Kleinen so viel Großes bewirken kann.

dorisfasciu az

dorisfasciu az1


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2