HARMONIE Bernbach kauft KlangFabrik

Bernbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Freitag waren die Mitglieder der HARMONIE 1879 Bernbach e.V. zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in das neue Vereinsheim in Bernbach eingeladen, um über das Projekt KlangFabrik informiert zu werden und über den vom Vorstand empfohlenen Kauf Bilz abzustimmen.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

klangfabrikbernbach.jpg
klangfabrikbernbach1.jpg

Hierbei votierten alle anwesenden 65 Mitglieder mit JA und gaben somit dem Vorstand den deutlichen Auftrag, den Vertrag mit der Erbengemeinschaft abzuschließen. Vorsitzender Matthias Trageser zeigte sich sehr erleichtert und dankte den Mitgliedern für das Vertrauen.

„Fast auf den Tag genau 3 Jahre ist es her, seit wir vom Verkauf unseres Vereinsheims „Zur Hoffnung“ erstmals erfahren haben und ich hätte damals nicht gedacht, dass wir uns bereits heute zu solch einem wichtigen Termin treffen können“ so Trageser in einem kurzen Rückblick. Dazwischen lagen unzählige Gespräche und Besichtigungstermine. Besonderen Dank richtete Trageser an Ortsvorsteher Gerhard Pfahler, der den Prozess der Suche nach einem neuen Probelokal von Anfang an positiv begleitet hat. Insgesamt fanden neun Gespräche mit dem Bürgermeister, zuerst Joachim Lucas und dann Dr. Albrecht Eitz statt und es wurden alle möglichen Optionen in Betracht gezogen. „Wir haben von Anbau an die Turnhalle, Umzug in das freiwerdende Feuerwehrhaus, Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses am Festplatz sowie das VR-Bank-Gebäude am Dalles nichts von vornherein ausgeschlossen. Wir sind dem SV Bernbach dankbar, dass er uns die Möglichkeit gab, dort 2 Jahre proben zu können, aber es war von Anfang an klar, dass dies keine Dauerlösung sein konnte.“

Durch das bundesweit beachtete und sehr erfolgreiche #malesoundproject kamen weitere Sänger zur HARMONIE und zuletzt musste man deshalb nach Lützelhausen in den „Grünen Baum“ ausweichen. „Auch Fritz Braun gebührt unser Dank, der extra für uns seinen Ruhetag geopfert hat.“ Eine glückliche Fügung ergab sich schließlich im August 2018, als „Free Motion“ aus der alten Zigarrenfabrik ausgezogen ist und die Sänger die Räumlichkeiten anmieten konnten. Im ersten Fabrikraum der Zigarrenfabrik Bilz fanden, so steht es in der Chronik des 1879 gegründeten Chores, die allerersten Proben statt. Die anschließenden Renovierungsarbeiten wurden unter der Leitung der Sänger Daniel Adam und Roland Franz durchgeführt. Roland Franz gab am Freitag noch einmal einen Überblick über die erfolgten Arbeiten. Dabei stellte er fest, dass es sich bei dem in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts erweiterten Baus um eine „ehrliche Immobilie“ handelt. „Alles ist von allen Seiten sichtbar und es sind keine verschlimmbessernde Umbauten erfolgt. Die Tonziegel sind noch in Meerholz gebrannt und das Gebäude ist wertstabil.“ Die Elektrik wurde komplett neu erstellt und das Gebäude auch mit neuen Medien ausgestattet. Beide Räume im Obergeschoss wurden inzwischen fertiggestellt und die Sänger sind Ende September dort eingezogen. „Es sind noch kleinere Arbeiten notwendig im Bereich der Akustik und die vorhandene Küche ist im Erdgeschoss noch einzubauen. Alles in allem ist es kein Risiko“, so Architekt Roland Franz.

Martin Hake, Kassierer der HARMONIE, gab einen anschließenden Überblick über alle Zahlen um die Immobilie und dankte der Erbengemeinschaft für einen fairen Preis. Auch die vielen diversen Sponsoren wurden genannt die mit Farbe, neuen Fenstern und vielem mehr unterstützt haben. „Der größte Sponsor aber sind unsere Mitglieder, die weit über 2000 Stunden freiwillige Arbeit investiert haben. Darauf können wir sehr stolz sein.“ Die Finanzierung erfolgt durch die Mitglieder die sich auf freiwilliger Basis mit Krediten eingebracht haben. „Dass uns die Gemeinde 30.000 EUR versprochen hat erleichtert unsere Planungen. Auf jeden Fall haben wir mit einer eigenen Immobilie Planungssicherheit und können unsere neue Heimat, die KlangFabrik, nach unseren Möglichkeiten gestalten.“
Nach einem Einblick auf steuerliche Aspekte und die Rahmenbedingungen bei der Bewirtschaftung, gab Sänger und Steuerberater Markus Streb die Empfehlung, die Immobilie käuflich zu erwerben.

Nach einer anschließenden Diskussion und Fragerunde durch die Mitglieder, stellte Moderator Günter Adam die entscheidende Frage an die Mitglieder, ob das Gebäude käuflich erworben werden soll. Alle anwesenden 65 Mitglieder stimmten dem zu und beauftragten den Vorstand, die nächsten Schritte wie Kaufvertrag, Darlehensverträge, Notartermin usw. einzuleiten. „In Freigericht mit einer starken Kulturszene fehlen Räumlichkeiten wie diese und damit können neue Impulse für das kulturelle Leben in Freigericht gegeben werden. Außerdem tragen alte und historische Gebäude zu einem sympathischen Ortsbild bei und wir sind sehr froh, dass mit dem Erhalt der alten Zigarrenfabrik ein Stück Historie in Bernbach erhalten bleibt.“ so Vorsitzender Matthias Trageser abschließend, der mit seinen Sängern von der HARMONIE optimistisch in die Zukunft blickt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner