Freigericht: Manfred W. Franz schreibt "Buch seines Lebens"

Bernbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist das Buch seines Lebens: Der ehemalige Freigerichter Bürgermeister Manfred W. Franz hat seine Autobiografie in Worten undmit vielen Bildern erstellt und das Werk zu einem 96-seitigen Buch drucken lassen. Im Vorwort verweist er auf die Intention, die ihn bewogen hat, dieses so genannte “Lebensbuch“ zu erstellen, das mit zahlreichen Erinnerungen an seine Zeit als Rathauschef und sein Leben als Vereinsmensch gespickt ist.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

manfredwbuch.jpg
manfredwbuch1.jpg

In den vergangenen Monaten und Jahren habe er viel Zeit mit der Entsorgung alter Akten und Dokumenten verbracht, sowohl in Papier- als auch in Digital-Versionen. Diese stete visuelle „Reise in die Vergangenheit“ habe ihn letztendlich dazu bewogen, mit den in seinen Foto-Alben sowie auch den im PC und auf CDs gespeicherten Daten eine ausführliche Vergangenheits-Dokumentation in Form einer Autobiografie zu erstellen. Seit einigen Wochen war er damit beschäftigt, Texte und Daten, zunächst in einer Themen-Checkliste, zu erfassen, die dazugehörigen Bilddateien abzuspeichern und dann im PC die Seiten selbst zu erstellen. Es ergab, wie in dem Inhaltsverzeichnis zu sehen ist, eine interessante Themen-Mixtur zu den verschiedenen Lebens– und Aufgaben-Bereichen, „deren Auflistung in Worten und Bildern ganz sicher Freude am Lesen und Ansehen bereitet“, ist sich Franz sicher.

Der 73-Jährige war von 1989 bis 2006 Bürgermeister der Gemeinde Freigericht und leitete danach in Teilzeit das Wahlkreisbüro des ehemaligen Landtagsabgeordneten Hugo Klein (CDU). Nach dem Besuch der Volksschule in seinem Heimatort Bernbach und der Gutenberg-Berufsschule in Frankfurt arbeitete er zunächst bis 1974 als Schrift- und Fotosetzer und begann danach seine politische Laufbahn als parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises. Vor seiner Wahl zum Freigerichter Rathauschef war er unter anderem auch Verwaltungsangestellter bei der Presse- und Informationsabteilung der Kreisverwaltung.

Einen wichtigen Teil in seinem Leben nahm das Bernbacher Vereinsleben ein: Sowohl im Sportverein als auch im Musik- und Gesangverein war er jahrelang engagiert und hat auch diese Zeit mit vielen Bildern in seinem Buch illustriert. Seit 2014 ist er zudem Mitglied im Freundes- und Förderkreis der Main-Kinzig-Kliniken. Besonders hat es ihm auch die Volksmusik angetan: Das Duo „Marianne & Michael“ begleitete er bei 26 Fernseh-Aufzeichnungen der „Lustigen Musikanten“ im ZDF und zählt beide stolz zu seinen Freunden. Auch Heino begrüßte er 1975 sowohl in Freigericht als auch bei einigen Besuchen in Bad Münstereifel. Und bis heute schlägt sein Herz für die „Original Südtiroler Spitzbuam“, deren Fanclubzentrale in Deutschland er von 2009 bis 2017 leitete und die er bei zahlreichen Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten auch weiterhin trifft.

Bei seiner Reise in die Vergangenheit nimmt natürlich auch seine Familie einen ganz wichtigen Platz ein: Mit Ehefrau Renate ist er seit 1969 verheiratet. Das erste gemeinsame Familienfoto mit den drei Töchtern Kerstin, Britta und Nathalie ist ebenfalls im Buch zu sehen. „Sie haben einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass ich heute eine zufriedene Bilanz ziehen kann“, blickt Franz stolz auf seine 73 bewegten Lebensjahre zurück.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!