Jugend probt in den Sommerferien auf der Burg Breuberg

Altenmittlau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In der letzten Sommerferienwoche ging es für das Jugendorchester des Musikvereins Viktoria Altenmittlau mit 19 jungen MusikerInnen im Alter von 12-29 Jahren traditionell nach der Sommerpause für eine Woche auf Jugendfreizeit.

Um immer wieder Abwechslung zu bieten, fährt das Orchester jedes Jahr zu einer anderen hessischen Jugendherberge, dieses Mal ging es auf die Burg Breuberg in den Odenwald. Am Samstagmorgen ging es mit Fahrgemeinschaften an der Freigerichthalle Richtung Breuberg los. Die Stimmung war super, so dass die ungefähr einstündige Fahrt auch schnell vorüber ging. Direkt nach dem Mittagessen ging es auch schon mit der ersten Probe los. Geprobt wurden alle Stücke für das kommende Jugendkonzert am Tag der Deutschen Einheit in der Freigerichthalle in Altenmittlau. Neben dem Werk „Stille Hoffnung“ von Rolf Rudin und „Concerto d‘amore“ von Jacob de Haan, waren die jungen MusikerInnen auch bei dem Stück „Storia Montana“ von Thomas Doss, einem österreichischen Komponisten, besonders gefragt. Das Stück handelt von einer Wanderung durch die Berge, die kreativ dargestellt werden soll. Zum einen natürlich mit instrumentaler Musik, aber auch durch spezielle Effekte, wie Regentropfen und aufziehendem Wind. Neben dem Dirigenten des Jugendorchesters Michael Meininger, besuchte auch Oliver Nickel, Chefdirigent des Sinfonischen Blasorchesters des Vereins, am Montagmittag die Musikfreizeit als Gastdozent. Nach einer intensiven Probe, lernte er die jungen MusikerInnen abends beim gemütlichen Grillen im Burghof auch einmal von einer anderen Seite kennen.

Zu m Grillabend kamen auch ein paar MitgliederInnen des Vorstands vorbei, was die Jugendlichen sehr gefreute. Am Dienstag stand zur Abwechslung “Spiel und Spaß” auf dem Programm, wofür sich die Jugendleiterinnen Jana Trageser, Anna Gesierich und Katharina Müller die "Altenmittlauer Ritterspiele" ausdachten. Sie veranstalteten ritterliche Wettkämpfe im Burggraben, wie Ritterschach, Lieder auf Flaschen spielen und Flaggenrennen. Dabei durfte am Ende natürlich nicht die Ehrung des Ritters fehlen, der zum Sieg eine Prinzenrolle gewann. Abends fand dann die traditionelle Registerparade statt, bei der sich die Jugendlichen zu einem vorgegebenen Thema etwas kreatives überlegen und spielerisch darstellen mussten, hier kam der Spaß definitiv nicht zu kurz. Keinem war zuvor bewusst, wie amüsant die Darstellung zweier Fische sein kann. Ein weiteres Highlight war die Nachtführung durch die Burg Breuberg. Der 85 Meter tiefe Brunnen, die alten aber noch erhaltenen Gemäuer und Torbögen und eine alte Kappelle regten die Fantasie der Jugendlichen an, mutige durften sogar ein altes und schweres Kettenhemd anprobieren.

Am Mittwoch, dem letzten Abend der Freizeit, wurde dann mit dem mittlerweile auch schon traditionellen Spiel "Werwölfe vom Düsterwald" bis zum späten Abend verbracht. Nach dieser spannenden Zeit mit vielen Proben und gemeinsamen Spaß war die Jugendfreizeit 2022 auch schon wieder vorbei und es ging am Donnerstagmorgen zurück in die Heimat.

Das Probenergebnis können die Zuhörer dann am 3. Okober um 16 Uhr beim Konzert in der Freigerichthalle Altenmittlau genießen. Dazu lädt der Musikverein Viktoria Altenmittlau bereits heute recht herzlich ein. Nach leckerem Kaffee und Kuchen präsentieren sich die Bläserklasse, das Nachwuchsensemble Vikids und das Jugendblasorchester dem Publikum. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie wie gewohnt auf Facebook und unserer Homepage www.mv-altenmittlau.de 

brugprobealten az 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2