Freigericht: Gefälschter Impfpass in Gaststätte eingezogen

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Angesichts steigender Infektionszahlen in Hessen wurden am vergangenen Freitag einige gastronomische Betriebe in Freigericht kontrolliert. Der Schwerpunkt lag auf der Einhaltung der Mindestabstände und der Maskenpflicht und, ob die Gäste und das Personal Impfzertifikate oder negative PCR-Tests vorweisen konnten.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Insgesamt wurden sechs Betriebe kontrolliert. Die Mitarbeiter des Ordnungsamts und des Gesundheitsamts wurde durch Polizeibeamte der Polizeistation Gelnhausen unterstützt. In zwei Fällen wurden weitergehende Prüfungen der Impfausweise notwendig, eine Person wurde ohne gültigen PCR-Testnachweis vorgefunden und ein Impfausweis wurde mit dem Verdacht der Fälschung eingezogen. Die Gastronomiebetreiber wurden nochmals persönlich auf die Einhaltung der Vorgaben wie Maskenpflicht, Abstand und Zugangskontrolle hingewiesen.

Insgesamt zeigten sich die Behörden jedoch erfreut, dass die geltenden Regeln eingehalten wurden und appellieren zum Schutz Aller an die konsequente Einhaltung der geltenden Bestimmungen inkl. sorgfältiger Kontrolle der Impfzertifikate und der PCR-Tests (bis 25.11.2021). Ab 26.11.2021 gilt in Hessen bei einer Hospitalisierungsrate von 3,0 in Gastronomiebetrieben die 2G Regel (geimpft oder genesen).



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2