Freigericht: Startschuss für neuen Feuerwehr-Standort

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Jetzt ist es unübersehbar: Die beiden Freigerichter Ortsteile Bernbach und Altenmittlau wachsen zusammen. War bislang nur ein Supermarkt der sichtbare Verbindungshaken, entsteht nun das neue Baugebiet „Auf dem Brückenweg“. Neben einer Wohnbebauung sind eine neue Kindertagesstätte und ein neuer Feuerwehrstandort die beiden Herzstücke. Der Spatenstich für das Quartier der „Freiwilligen Feuerwehr Freigericht Nord“ fand am Dienstagvormittag statt.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

startffwnordfrei_az.jpg
startffwnordfrei_az1.jpg

Von den aktuell 165 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern in Freigericht werden laut Gemeindebrandinspektor Harald Hellebrandt zukünftig 55 dort stationiert sein, in den nächsten beiden Jahren sollen außerdem neun Nachwuchskräfte in die Einsatzabteilung aufrücken. Und: In Freigericht hat die Corona-Zeit nicht für eine Abkehr von der Feuerwehr gesorgt, laut Hellenbrandt konnten sogar Quereinsteiger für den Dienst gewonnen werden.

„Uns ist es besonders wichtig, dass den ehrenamtlichen Einsatzkräften die bestmöglichen Arbeitsplätze zur Verfügung stehen“, werden diese Standards laut Kreisbrandinspektor Markus Busani am neuen Standort erfüllt. Knapp unter drei Millionen Euro hatte die Gemeinde beim Beschluss im Juni 2019 für den Neubau eingeplant, angesichts der Entwicklung der Baupreise dürfte  dieser Betrag allerdings kaum zu halten sein. Politisch liefen die Beschlüsse bislang zudem nicht geräuschlos: Die CDU hatte in der jüngsten Gemeindevertretersitzung die späte Vorlage der Pläne kritisiert, die Grünen waren vom Einbau von Gasheizungen sowohl in Feuerwehr- als auch in Kita-Neubau negativ überrascht.

Möglich gemacht hatte die neue „Feuerwehr Nord“ in Freigericht der freiwillige Zusammenschluss der bisherigen Ortsteilwehren in Bernbach und Altenmittlau. Nach jahrelanger Zusammenarbeit im Jugendbereich wurde Ende Januar 2020 die Fusion beschlossen. Die mitten in den Ortskernen gelegenen alten Feuerwehrhäuser sollen einer neuen Nutzung zugeführt werden. Der Löschzug der Feuerwehr Nord wird mit den beiden Ortsteilen und dem Gewerbepark Birkenhain für insgesamt 4.500 Menschen zuständig sein. Für Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz (SPD) ein Meilenstein: „Gemeinsam mit dem Neubau der fünfgruppigen Kindertagesstätte entsteht zwischen den beiden Ortsteilen ein echtes Zukunftsprojekt.“



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2