DLRG Freigericht: Markus Adam, Vera Afding und Pia Kleine seit 50 Jahren dabei

Freigericht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

1.073 absolvierte Trainingsstunden mit 60 abgenommenen Abzeichen, 699 Wachdienststunden im Hallenbad, am See und an der Küste sowie 22 zu ehrende Mitglieder: Der Tätigkeitsbericht der DLRG Ortsgruppe Freigericht e.V. des vergangenen Jahres kann sich sehen lassen. Auf der kürzlich stattgefunden Jahreshauptversammlung standen neben den Berichten des Vorstands zahlreiche Ehrungen an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


Drei Mitglieder sind dem Verein seit 50 Jahren treu. Vorstandsvorsitzender Christian Lonke macht seit 25 Jahren in Folge Wachdienst an der Küste. Rund 20 Mitglieder waren der Einladung des Vereins in die Räumlichkeiten der Feuerwehr Freigericht-Nord gefolgt. Neuwahlen standen nicht an. Die Ortsgruppe ist dem Bezirk Main-Kinzig angeschlossen. 

Christian Lonke, 1. Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Freigericht e.V., blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurück: „Wir konnten wieder zahlreiche Schwimmkurse anbieten, Wachdienste im Hallenbad Platsch übernehmen sowie die Sicherheit an den Badeseen der Region und der Küste gewährleisten.“ Lonke weiter: „Mein besonderer Dank geht hier an alle ehrenamtlichen Helfer sowie die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und Institutionen. Dazu gehört neben dem Hallenbad in Freigericht-Somborn auch die ortsansässige Feuerwehr.“ Da der Verein gerade seinen eigenen Vereinsraum renoviert, durfte er die Versammlung in dem neuen Feuerwehrhaus abhalten. 

Das besondere Augenmerk des Vereins liegt auf der Kinder- und Jugendschwimmausbildung. Die Ortsgruppe bringt Kindern ab 5 Jahren schwimmen bei. Jugendliche und Erwachsene werden zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Für das Training darf der Verein das Hallenbad „Platsch“ nutzen. Jeden Dienstag sind hier 17 Trainer und Aufsichtspersonen im Einsatz. Insgesamt sind das 1.073 Stunden, die für das Training und die Kassenaufsicht zusammenkommen. Im Durchschnitt kommen 88 Mitglieder zur Übungsstunde. Kinder- und Jugendliche sind nach Jahrgangsgruppen aufgeteilt. Die Schwimmer haben an 37 Tagen trainiert. Insgesamt hat der Verein 60 Schwimmabzeichen abgenommen: 24 x Seepferdchen, 8 x Deutsches Schwimmabzeichen Bronze, 20 x Silber, 6 x Gold, 2 x Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber. 2 Jugendliche des Vereins haben ihren Ausbildungsassistent zum Schwimmen gemacht. Auch für Nichtmitglieder bietet der Verein Anfänger- und Aufbauschwimmkurse für Kinder an.

Neben der Schwimm- und Ersthelfer-Ausbildung ist die DLRG Ortsgruppe Freigericht für die Wassersicherheit zuständig. Am Wochenende unterstützen Rettungsschwimmer das Personal des Freigerichter Hallenbades „Platsch“ bei der Beaufsichtigung des Badebetriebs. Im vergangenen Jahr wurden so 59 Wachdienste besetzt. Auch bei Badeseen der Region übernimmt die Ortsgruppe die Absicherung am und im Wasser. So unterstützt sie beispielsweise die Ortsgruppe Großkrotzenburg im Strandbad Spessartblick (Großkrotzenburger See). In den Sommermonaten sichert der Verein auch Strandabschnitte an der Nord- und Ostsee ab. Vorstandsvorsitzender Christian Lonke leistet diesen Dienst seit 25 Jahren in Folge. Lonke wurde dafür von Klaus Holger Hecken geehrt. Hecken ist Einsatzleiter Küste Schleswig-Holstein des DLRG e.V. Bundesverbandes (ZWRD-K). Im vergangenen Jahr war Lonke mit drei Rettungsschwimmern an der Ostsee. Das 4-köpfige Team hat hier 486 Stunden Wachdienst geleistet. An Wettkämpfen hat der Verein auch teilgenommen. Auch das Gesellige kommt nicht zu kurz. Es gibt Faschings- und Nikolausschwimmen, Grill- und Bastelnachmittage sowie Ausflüge. 

Bei der Jahreshauptversammlung hat der geschäftsführende Vorstand langjährige Mitglieder mit Urkunden und Präsenten geehrt. Drei Mitglieder sind dem Verein vor 50 Jahren beigetreten: Markus Adam, Vera Afding und Pia Kleine. Eine Person kann auf eine 40-jährige Mitgliedschaft stolz sein. Drei Personen sind seit 25 Jahren dabei. Ihre zehnjährige Mitgliedschaft feierten Mairin Löffler und 14 weitere Mitglieder.

Aktuell macht der Verein bei der Aktion „Scheine für Vereine“ des REWE-Marktes mit. Auf der vereinseigenen Internetseite können die Scheine, die es bei einem Einkauf bei REWE ab 15 € gibt, direkt der DLRG zugeordnet werden. Wer nicht bei REWE einkauft und den Verein trotzdem unterstützen möchte, kann dieses gerne mit einer Spende tun. Die Ortsgruppe benötigt dringend ein Notebook für die digitale Organisation des Übungsbetriebes sowie für Schulungsmaßnahmen.

Am Sonntag, 16. Juni, beteiligt sich der Verein wieder am bundesweiten Schwimmabzeichentag. Im Freizeit- und Familienbad „Platsch“ (Konrad-Adenauer-Ring, 63579 Freigericht) nehmen Übungsleiter kostenfrei diverse Schwimmabzeichen von Badegästen ab. Möglich ist dies von 12-18 Uhr. Interessierte melden sich bei einem der DLRG-Ansprechpartner vor Ort.

Freie Plätze im Regelbetrieb hat der Verein im Moment für die Jahrgänge 2011 und 2012. Interessierte können sich zur Probestunde anmelden. Die Ortsgruppe bietet auch Anfängerschwimmkurse für Kinder ab 5 Jahren an. Neue Kurse werden auf der vereinseigenen Internetseite veröffentlicht. Regelmäßig drauf zu schauen, lohnt sich: www.freigericht.dlrg.de

Warteliste führt der Verein keine. Die Trainingskapazitäten sind begrenzt. 

Exkurs: Laudatio zur 50-jährigen Mitgliedschaft: Markus Adam, Vera Afding und Pia Kleine

Markus Adam war für die DLRG Wettkampfschwimmer und im geschäftsführenden Vorstand tätig. Hier hat Adam vor allem den Wachdienst im Hallenbad organisiert. Vera Afdring war ebenfalls im Vorstand tätig. Afdring hat auf Bezirksebene Lehrgänge organisiert und durchgeführt, die Trainer zur Abnahme von Schwimmabzeichen berechtigt. Heute macht die 55-Jährige Anfänger-Schwimmkurse und Wassergymnastik. Pia Kleine hat bei Landesjugendtreffen und Meisterschaften im Rettungsschwimmen teilgenommen, bei denen die Ortsgruppe Freigericht immer gut abgeschnitten hat. Sie wurde selbst Jugendwartin in der Ortsgruppe und war später in der Bezirks- und Landesjugend aktiv. Die DLRG-Jugend engagierte sich damals schon für Gewässerschutz. Es gab eine Zeitschrift der Landesjugend (den Wasserspiegel), in deren Redaktion sie mitarbeitete. Gemeinsam mit engagierten Mitstreitern holten die Jubilare seinerzeit ein großes mehrtägiges Landesjugendtreffen in den Main-Kinzig-Kreis. Die drei Jubilare stellten fest, dass es ihnen viel gegeben hatte, ihre Jugend in der Ortsgruppe und im Verband verbracht zu haben. Man hatte sich gemeinsam für Aktionen angestrengt und Erlebnisse geteilt, an die man sich bis heute gerne erinnert. Bei den Schwimmwettkämpfen hat man Erfolge gefeiert. Pia Kleine bedankte sich bei allen, die die Jugendarbeit und das Vereinsleben in der DLRG Freigericht heute prägen: „Es ist eine wertvolle Arbeit, die hier gemacht wird. Schwimmabzeichen, Ausbildung von Rettungsschwimmern und Wettkampferfolge sind das eine. Weit weniger messbar sind die Freundschaften, die in aktiven Vereinen entstehen.“ Die 57-Jährige weiter: „Alte DLRG-Kameraden aus meiner Jugend sind bis heute meine besten Freunde. Die Beziehungen und Erlebnisse aus der langen DLRG-Zeit sind bis heute wertvoll. Engagement für eine starke Jugendarbeit ist demnach wirkungsvoller, als es sich für die Aktiven manchmal anfühlen mag.“

dlrgfreigeehrung az1


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2