Mittlauer Weg: Keine Mittel im Haushalt für Rückkauf

Meerholz
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die FDP Gelnhausen verfolgt die Bestrebungen zum Rückkauf der Grünflächen im Wohngebiet Mittlauer Weg in Meerholz laut einer Pressemitteilung interessiert und engagiert.



Dabei stellt die FDP fest, dass die Interessen der Anwohner nicht ausreichend berücksichtigt und wichtige Aspekte wie Lärmschutz und die gemeinschaftliche Nutzung von Grünflächen sowie deren Pflege außen vorgelassen werden. "2021 hatte die CDU ein Mediationsverfahren vorgeschlagen, einen runden Tisch, bei dem alle auf Augenhöhe miteinander reden sollten: Verwaltung, Bürgerinnen und Bürger und Vertreter sämtlicher Parteien. Damals wie heute lassen sich weder CDU noch die Bürger für Gelnhausen, im Gegensatz zur Mehrheit der Anwohner auf konstruktive Vorschläge zur Weiterentwicklung ein und halten am alten Bebauungsplan fest", so die FDP.

„Der ursprüngliche Bebauungsplan hatte zwar gravierende Schwächen, setzte allerdings neue Standards bezüglich der Grün- und Ausgleichsflächen“, so Stadtverordneter Werner Röhm, „die aktuellen Ausführungen eines von der Stadt beauftragten Rechtsanwaltes zeigen deutlich, dass eine gemeinschaftliche Weiterentwicklung dieses B-Plans möglich ist.“ Die Liberalen halten das für notwendig und unabdingbar.

Fraktionsvorsitzender Kolja Saß stellt nun die Frage, ob mit dem Angebot der Stadt zum Rückkauf eine durchgreifende Verbesserung der Lage erzielt werden kann und ob sich das politische Miteinander im Interesse der Bürger verbessert. Saß abschließend: „Fehlen doch im Haushalt bisher die Mittel, um einen Rückkauf zu tätigen.“


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2