„Storchenglück“ vermasselt: Sturmtief weht Nest in Gelnhausen weg

Hailer
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Sturmtief "EUGEN“ hat offensichtlich mit einer heftigen Sturmböe am Bahnhof Hailer-Meerholz ein Storchennest von einem Oberleitungsmast geweht. Das Storchennest mit der Brut (zwei Eier) zerbarst vollständig am Boden des Mastes und war somit nicht mehr zu retten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

storchennesthailer.jpg

Bereits vor Wochen hatten mehrere Storchenpaare am Bahnhof Hailer-Meerholz ihre Nester auf Oberleitungsmasten platziert. Einige Nester mussten auf Grund von Bauarbeiten an der Bahnstrecke immer wieder von den Masten entfernt werden. Zum Schluss konnten jedoch drei Nester auf den Masten,  die sich etwas abseits der Baumaßnahmen befinden, an ihrem Standort verbleiben.

Das Sturmtief hat letztendlich einem der Storchenpaare sein „Storchenglück“ vermasselt. Die Störche sitzen traurig auf dem nun kahlen Mast und blicken düster in die Zukunft. Man kann nur hoffen, dass das Storchenpaar in der nächsten Brutsaison mehr Glück hat.

Text und Foto: Günther Appich

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2