Ortsschild versetzt: SPD sieht Gefahr für Fußgänger

Höchst
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

“Täglich erleben wir in Höchst wie Autofahrer den Straßenverkehr gefährden, weil sie sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten”, sagt Ortsvorsteher Reinhard Werner (SPD).

ortsschildhoechst.jpg
ortsschildhoechst1.jpg

Und weiter: "Mit großem Unverständnis und großer Sorge reagiert die SPD-Höchst darauf, dass Hessen Mobil auf Anordnung der Stadt Gelnhausen das Ortssschild in der Ortseinfahrt versetzt hat. Die neue Ortstafel steht nun mehrere Meter näher an den Häusern. Aufgrund der bisher bereits hohen Geschwindigkeit vieler Autofahrer bei der Einfahrt in den Ortsbereich fordern wir seit Jahren Maßnahmen zur Herabsetzung der gefahrenen Geschwindigkeit.”

Doch statt die Autofahrer, die mit 100 km/h aus Richtung Gelnhausen kommen würden, frühzeitig zur Reduzierung ihrer Geschwindigkeit zu bringen, dürften sie nun sogar noch näher mit hoher Geschwindigkeit in den Wohnbereich fahren. An seinem neuen Standort sei das Ortsschild inmitten der Bäume deutlich schlechter zu sehen und erhöhe aufgrund seiner geringen Nähe zu den Häusern die Gefahr zu schnellen Einfahrens in die Leipziger Allee. "Die vielbefahrene Straße durch Höchst wird gerade in diesem Bereich von vielen Fußgängern, darunter viele Kinder und ältere Menschen, überquert", kritisiert die Höchster SPD.

Die Gefährdung von Menschen durch Raser an der Höchster Hauptverkehrsstraße sei nicht neu. Bereits vor Jahren habe die Stadt durch rote Straßenmarkierungen an den Einfahrtsbereichen versucht, den Autofahrern und Autofahrerinnen zu signalisieren, ihr Tempo zu reduzieren. Auch bei der jüngsten Ortsbeiratssitzung vor wenigen Wochen sei über diese Problematik gesprochen worden. “Bürgermeister Daniel Glöckner war mit seinem Ordnungsamtsleiter Bastian Metzler anwesend und hat versichert, dass er Maßnahmen zur Verbesserung der Situation prüfen werde”, erläutert Werner. Die nun erfolgte Versetzung des Ortsschildes konterkariere seine Worte.

“Hinzu kommt, dass einmal mehr weder der Ortsbeirat Höchst noch ich als Ortsvorsteher in die Entscheidungsfindung eingebunden oder über die Maßnahme informiert wurden”, fügt Reinhard Werner an. Das Argument der Stadt, der bisherige Standort des Ortschildes sei nicht ordnungsgemäß gewesen, reicht der SPD-Höchst zu kurz. “Dass das Ortsschild gegebenenfalls etwas zu weit vor dem Bebauungsbereich stand, hat jahrzehntelang niemanden gestört”, so Werner. An erster Stelle stehe für die Sozialdemokraten ohnehin die Sicherheit der Höchster im Straßenverkehr und diese bereite ihnen durch die Anordnung der Stadt nun große Sorge.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner