Schallschutzwand der A66 massiv beschädigt

Höchst
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit mehreren Jahren fordern Anwohner sowie die politischen Gremien die Erneuerung der maroden Schallschutzwand entlang der A66.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

laermschutzhoechst.jpg
laermschutzhoechst1.jpg

Der Ortsbeirat Höchst, ebenso die Stadtverordnetenversammlung Gelnhausen, haben dazu einstimmige Beschlüsse gefasst. "Fakt: in der in die Jahre gekommene Schallschutzwand werden die lärmreduzierenden Komponenten immer weiter geschwächt. So verdient die „Schallschutzwand“ diese Bezeichnung eingentlich nicht mehr", betont Christian Litzinger.

Und weiter: "Im besten Fall kann man hier von einem optischen Schutz sprechen. Bedauerlichen Höhepunkt erreichte der Zustand vor einigen Tagen als einzelne Elemente aus der Wand herausbrachen. Höchst und Haitz sind der engste Punkt im Kinzigtal. Neben der A66 laufen mit der L3333 und der L3201 zwei Landesstraßen durch das Tal. Paralell dazu noch die Bahntrasse, die in den nächsten Jahren noch auf 4 Gleise erweitert wird, sowie die Kinzig selbst. Es ist dringend geboten, hier an diesem Nadelöhr mit aller Macht für ausreichenen Lärmschutz zu sorgen. Dafür werden wir uns wieder auf allen Ebenen einsetzen.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2