Erlebnisführung: Mit Gottes Hilfe und Aderlass

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Aderlass, Harnschau, Pestmaske, Vipernfleisch, Mutterkorn und Lepra-Klapper: Die neue Erlebnisführung der Stadt Gelnhausen ist nichts für schwache Nerven.

Anzeige
10257155 LinkBecker

christineboehlke.jpg

Die Medizin des Mittelalters und welche Rolle Frauen darin spielten, bringt dem modernen Menschen des 21. Jahrhunderts auf unterhaltsame und historisch authentische Weise Gästeführerin Christine Böhlke in ihrer Führung mit „Mit Gottes Hilfe und Aderlass“ nahe. Die Führung findet am 3. Mai statt, Treffpunkt ist das Rathaus am Obermarkt um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf oder direkt vor der Führung.

Wer sich Christine Böhlke „Mit Gottes Hilfe und Aderlass“ anvertraut, der begibt sich ins Jahr 1358, in eine Zeit, als der Umgang mit Krankheiten noch größtenteils durch – aus heutiger Sicht - Aberglauben und von religiösen Interpretationen geprägt war. Methode der Wahl in der Diagnostik war die Harnschau. Der Urin wurde auf Farbe, Geruch und Geschmack geprüft. Angeblich konnten besonders versierte Harnschauer sogar eine Schwangerschaft erkennen und Diabetes am süßlichen Geschmack des Urins ausmachen… „Ich bin sehr froh, dass wir heute in der Harnanalyse auf andere Methoden wie Indikatorstäbchen zurückgreifen“, sagt Christine Böhlke, die selbst als Arzthelferin in einer Praxis in Bad Orb arbeitet, und lacht. Bekannt ist die Gästeführerin unter anderem von ihrer Themenführung „Heiler, Pest und Hospitäler“, in der sie bereits über die medizinische Versorgung im Mittelalter berichtete. Anhand von Überlieferungen, mit historischen Fakten, medizinischen Kenntnissen und wie immer einer Portion Humor und kreativem Einfühlungsvermögen in die Zeit ihrer Figur hat sie eine spannende Erlebnisführung ausgearbeitet. Sie schlüpft dabei in die Rolle der Gelnhäuserin Metze Claffhuser, die neun Jahre an der Schule von Salerno, die als Wiege der abendländischen Medizin gilt, studiert und weitere drei Jahre unter der Aufsicht der Ärztin Abella von Salerno gearbeitet hat.

Die Teilnehmer erfahren an verschiedenen Stationen in der Altstadt auf unterhaltsame Weise Wissenswertes über die Zeit um 1358, die verheerenden Auswirkungen der Pest, die Säfte des Körpers und nicht zuletzt die Wirkung von Kräutern, Pflanzen und Vipernfleisch. Treffpunkt ist um 20 Uhr vor dem Rathaus. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von zehn Euro pro Person (Kinder von 7 bis 16 Jahre zahlen fünf Euro) in der Tourist-Info, Obermarkt 8 (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 Uhr bis 16.30 Uhr; Samstag und Sonntag 10.30 bis 16 Uhr) oder vor der Führung vor Ort. Buchbar ist die Führung ebenfalls in der Tourist-Info (Telefon 06051 830300).

Foto: Mit dieser Nadel ins Auge stechen? Der „Graue Star“ wurde auch schon im Mittelalter operiert. Erlebnisführerin Christine Böhlke gibt in ihrer Rolle als eine von wenigen studierten Ärztinnen dieser Zeit Einblicke in Diagnostik und Therapie. Foto: ©Stadt Gelnhausen

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner