Junge Talente und alte Hasen zeigen Vielfalt der Blasmusik

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nur wenige Tage nach dem großen Erfolg des Stammorchesters beim Deutschen Musikfest hat das Ausbildungsteam des Jugendorchesters Meerholz-Hailer sein Familienkonzert auf die Beine gestellt.

orchjugenmeerh.jpg
orchjugenmeerh1.jpg
orchjugenmeerh2.jpg
orchjugenmeerh3.jpg
orchjugenmeerh4.jpg
orchjugenmeerh5.jpg

In diesem Jahr wurde der Schnuppertag gleich im Anschluss angeboten, sodass sich Interessierte zunächst beim Konzert zurücklehnen und der vielfältigen Musik lauschen konnten, bevor es dann hieß: „Selbst ausprobieren“. Ellen Dörr, Organisatorin und Moderatorin des Nachmittags, eröffnete mit ihrem Vororchester den konzertanten Teil. Dass Blasmusik auch im Einstiegsalter vielfältig sein kann, bewiesen die jüngsten Talente, die erst seit wenigen Monaten zusammen spielen. Ob alleine oder mit den Blockflötengruppen im „Recorder Rock“ oder sogar mit Gesang (Amelie und Marcel Bous bei „Siyahamba“) – Blasmusik ist alles andere als einfältig und macht auch Spaß, wenn noch nicht jeder Ton an der richtigen Stelle sitzt.

Welchen Spaß Musik in einem kleinen Ensemble machen kann – und dies auf beachtlichem Niveau – zeigten im Anschluss vier Saxofonisten des Stammorchesters mit ausdrucksstarken Jazz- und Bluesklassikern. Danach brauchte es nur fünf Herren, um die Jahnhalle Hailer mit Blechbläserklang zu füllen: Passend zum Stück „Harte Hasen“ kam das nächste Ensemble mit Plüschohren auf die Bühne. Auch hier zeigten die Musiker, dass ein Instrument nicht nur auf eine Stilrichtung beschränkt ist.

Den Schlusspunkt des Familienkonzertes setzte Anni Komppa mit dem Schülerorchester. Mit fröhlichen Titeln wie der „Muppets Show“, „I’ll be there“ oder „Everybody needs somebody“ von den Blues Brothers ließ das Publikum eifrig mitklatschen. Zur Zugabe kamen noch einmal die Vororchesterkinder auf die Bühne und begleiteten beim „Trombo Mambo“ Jule Reber an der Solo-Posaune.

Im Anschluss an die Vorträge wurde eifrig an den Instrumenten getestet. Natürlich hatten viele Kinder schon ihren Favoriten, den sie während des Konzerts ins Auge gefasst haben. Von der musikalischen Früherziehung und der Blockflöte bis zum „richtigen“ Blasinstrument bietet das Jugendorchester Meerholz-Hailer die ganze Bandbreite der Musik an – und das mit Gemeinschaftsfaktor. Nach nur wenigen Monaten „Einzelbehandlung“ im Unterricht dürfen die Kinder parallel dazu Orchesterluft schnuppern und sich auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Hobby mit Langzeitgarantie freuen.

Wer den Schnuppertag verpasst hat, hat jederzeit die Möglichkeit, nach Terminvereinbarung ein oder mehrere Instrumente zu testen. Das Jugendorchester Meerholz-Hailer freut sich über Interessenten jeden Alters. Kontakt: Ellen Dörr, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner