kitaroth.jpg
kitaroth1.jpg
kitaroth2.jpg
kitaroth3.jpg

Darunter leiden nicht nur die Kinder, sondern in besonderem Maße auch die Erzieherinnen und Erzieher in den städtischen Betreuungseinrichtungen.  Und so war es ihnen eine Herzensangelegenheit, Osterüberraschungen für ihre Schützlinge vorzubereiten.

„Ein Kindergarten ohne Kinder fühlt sich einfach nur gespenstisch, fremd und leer an. Die Erzieherinnen vermissen die Kinder und den dazugehörigen Alltag sehr. Sie freuen sich, wenn endlich alles wieder geregelte Bahnen annimmt“, „Das Allerwichtigste fehlt uns Erzieherinnen aber ganz besonders: der persönliche Kontakt zu den Kindern, aber auch zu den Eltern“, „So soll den Kindern die Zeit ohne Kita ein wenig versüßt werden und sie sollen wissen, dass sie uns auch sehr fehlen“, „Wir vermissen die Kinder ganz dolle und wir denken ganz oft an sie“, „Die Osterpost ist eine sehr schöne Möglichkeit, den Kindern zu zeigen, dass wir an sie denken, sie vermissen und dass sie trotzdem ein Teil dieser Kita sind, auch wenn sie gerade nicht da sind“: Sätze wie diese finden sich in allen Osterbriefen und sie drücken aus, wie sehr sich die Teams in den Betreuungseinrichtungen und in der Kindertagespflege wünschen, dass bald alle wieder vereint sind.

Um den Kindern gerade an Ostern eine kleine Freude zu bereiten, kreierten die Erzieherinnen der „Frechen Früchtchen“ (Konrad-Schneider-Weg in Hailer) die Idee, Herzens-Umschläge an die Kinder zu verteilen. Sie enthalten jeweils ein Ostermandala, einen Luftballon, einen Irrgarten für die Vorschulkinder und ausgestanztes buntes Frühlingskonfetti. Die Herzens-Umschläge konnten direkt in der Kita abgeholt werden. Auch dabei war das Erzieherinnen-Team angesichts der Corona-Sicherheitsbestimmungen kreativ: Die Herzens-Umschläge wurden auf der Notbrücke am Radweg platziert, und dort durften sich die Kinder ihren Umschlag mit Namen raussuchen.

Das Team der Kita Goethestraße in Hailer hat einen anderen Weg gewählt. Mit einem Brief an Eltern und Kinder haben die Erzieherinnen zu einer Bastelaktion unter dem Motto „Unsere Herzen gehören zusammen“ aufgerufen und um das Einsenden von gebastelten oder gemalten Herzen gebeten. Die ersten sind schon eingetroffen und werden jetzt gut sichtbar an den Fenstern der Einrichtung angebracht. Wenn die Kinder mit ihren Eltern an der Einrichtung vorbeigehen, können sie ihre eigenen und die Herzen der anderen Kinder bewundern.

Auch im Krippenhaus arbeitet der Osterhase fleißig am Projekt und hat für die Mädchen und Jungen schon das zweite Paket mit dem Schwerpunkt Ostern geschnürt. Es enthält Utensilien zum Basteln, Malen und backen. Osterpost ist ebenso vom Kindergarten am Obermarkt an die Mädchen und Jungen unterwegs, die zu Hause verweilen müssen. Österliche Motive zum Ausmalen, Bastelanleitungen und kleine Geschenke sind enthalten. Ostergrüße haben auch die Erzieherinnen der Kita in Roth zusammengestellt. Grußtexte wurden entworfen, ein Ostergedicht ausgesucht und Hasen gebastelt. Das gesamte Kita-Team hat mitbearbeitet und die Osterpost auch eigenhändig ausgeliefert.

Kreativ tätig waren die Erzieherinnen und die Leitung der Kita Höchst und haben für alle Kinder der Einrichtung eine Osterüberraschung vorbereitet. Es gibt für jedes Kind einen bemalbaren Eierbecher mit Watte und Kressesamen, ein gekochtes und gefärbtes Osterei sowie einen Brief und zwei österliche Ausmalbilder.  In der Kita in Meerholz (Straße der Jugend) hat das Team Osterpost mit Bastelmaterial, Ausmalbildern und kleinen Überraschungen zusammengestellt und das „Abenteuerland“ am Nippel hat Ostertüten mit Bastelanleitungen, Ausmalbildern und Ostereiern bestückt.

In diesen Tagen sind auch bei den Tagesmüttern nur Kinder in Betreuung, deren Eltern in einem systemrelevanten Beruf tätig sind. Um diesen Kindern in dieser auch für sie spürbar ungewöhnlichen Zeit Sicherheit zu geben, gestalten sie deren Alltag mit gewohnten Abläufen. Dazu gehört es auch, für das bevorstehende Osterfest zu basteln. Mit großer Begeisterung schneiden und kleben auch schon die Kleinsten. Auch an die Kinder, die in ihren Familien zu Hause betreut werden, wird gedacht und je ein Osternest vorbereitet. „Es ist berührend, mit wie viel Liebe und Einfallsreichtum die Erzieherinnen und Erzieher in allen unseren Einrichtungen verschiedene Osteraktion gestartet haben und damit ein starkes Gefühl des Zusammenhaltes zu Kindern und Eltern, aber auch innerhalb der Teams vermitteln“, lobte Bürgermeister Daniel Christian Glöckner die Initiative. „Eins dürfte klar sein: Alle freuen sich schon auf ein baldiges Wiedersehen.“

Foto: Herzens-Post für die „Frechen Früchtchen“: Die Mädchen und Jungen durften sich ihre Osterpost auf der Notbrücke am Radweg abholen.
Foto: In der Kita Höchst machte der Osterhase Überstunden, um die Überraschungen für die Kinder vorzubereiten.
Foto: Auch in Roth bastelte das Kita-Team fleißig an einer Osterüberraschung für die Kleinen.
Foto: Bastelanleitungen, Ausmalbilder und kleine Überraschungen haben die Erzieherinnen von der Kita Obermarkt vorbereitet.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner