Lesung aus „LebensLichtSpuren“ in der Kulturherberge

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vor begeistertem Publikum fand eine Lesung aus dem Buch „LebensLichtSpuren“ statt, die von der Stadtbücherei Grimmelshausen organisiert wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

lebenslichtkulturgn.jpg

Sie war wegen Regen vom Hof des stadtgeschichtlichen Museums in die „Kulturherberge“ verlegt worden. Damit fand die erste Lesung in der neuen Kultureinrichtung Gelnhausens statt. Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Bücherei, Claudia Beck, lasen Larissa Schellhaas und Mitautor Peter Völker elf von insgesamt 200 bewegenden Szenen aus den Leben von Nahid Ensafpour (Iran), Vivane de Santana Paulo (Brasilien), Erwin Matl (Österreich) und Völker, die in dem Buch nach fünf Lebensabschnitten getrennt zusammengefasst sind, zunächst anonym vor.

Das Publikum war eingeladen, nach jeder Szene zu raten, aus welchem Kulturkreis der Text stammt. Die Idee zu dem Buch war unter anderem, zu beweisen, dass sich die Menschen auf dieser Erde trotz aller unterschiedlichen Kulturen, Dogmen und Konventionen von denen sie geprägt sind, bei den bewegenden Erlebnissen ihres Lebens sehr nahe sind. Anschließend übergab Völker ein Buch an Frau Beck zur Nutzung in der Bücherei. Das Werk Lebenslichtspuren entstand in einer dreijährigen Projektphase. Das erste Autoren*innen-Treffen wurde im September 2018 in Gelnhausen durchgeführt.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2