Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

herbstmuseumzipfel_az.jpg

Lernen, lachen, entdecken, kreieren – dafür steht das Ferien-Mitmach-Museum der Stadt Gelnhausen mit seinen Werkstätten. Und seitdem es auch eine eigene städtische Töpferwerkstatt in der neuen Kulturherberge gibt, ist das Angebot für die Ferienwerkstätten noch umfangreicher geworden und lässt noch mehr Raum für Kreativität. Das Herbstmuseum startet am 11. Oktober 2021. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Eine Ohr-Führung und folgende Werkstätten sind im Programm:
Montag, 11. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, „Herbstschätze - Wie schmeckt der Herbst“ - Führung durch die Natur mit kulinarischen Genüssen. Bei dieser Werkstatt geht es raus in die Natur, denn die Zeit des Überflusses ist angebrochen! Überall hängen reife Früchte. Die Kinder lernen Wissenswertes über diese Früchte des Herbstes und ihre Verarbeitung in früheren Zeiten, lernen, welche man essen kann und von welchen man besser die Finger lässt. Und damit es nicht nur beim Betrachten und Anfassen bleibt, dürfen die Mädchen und Jungen die zu leckeren Gaumengenüssen verarbeiteten Herbstfrüchte an verschiedenen Stationen auch verkosten. Bitte eigene Becher mitbringen! Es können maximal 15 Kinder teilnehmen. Kosten: 9 Euro pro Kind. Treffpunkt ist der Museumshof, Stadtschreiberei 3.

Dienstag, 12. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Töpferwerkstatt "Kürbis und Gespenster I". Seit über 20.000 Jahren arbeiten die Menschen bereits mit Ton. In der Töpferwerkstatt erlernen Kinder diese uralte Kulturtechnik und erschaffen aus einem einfachen Klumpen Ton mit den eigenen Händen herbstliche Werke für Wohnung, Garten oder Balkon. In der ersten Werkstatt werden die Rohlinge getöpfert, in der zweiten, eine Woche später, glasiert. Die Ergebnisse können erst ein paar Tage später abgeholt werden, weil die Glasur noch gebrannt werden muss. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind (für beide Werkstattteile insgesamt 18 Euro). Treffpunkt ist die Kulturherberge, Schützengraben 5. 

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Töpferwerkstatt "Käferzipfelzwerge I". In der Tradition des Gelnhäuser Forschers Heinrich Cassebeer sorgen sich die Teilnehmer*innen um die Natur Gelnhausens. Deshalb wird nicht nur eine hübsche Deko für den Garten getöpfert, sondern gleichzeitig ein Winterquartier für Marienkäfer und Ohrenkneifer geschaffen. Diese nützlichen Käfer danken es, indem sie den Garten frei von Blattläusen halten - und das ganz natürlich. Die Käferzipfel können als kleine Trolle, Wichtel, Gespenster oder auch Pilzkappen gestaltet und nach Lust und Laune verziert werden. Sie werden im Garten aufgestellt und mit etwas Holzwolle ausgestopft. Darin können die kleinen Käfer gemütlich überwintern und freuen sich auch während des Jahres über einen sicheren Unterschlupf.In der ersten Werkstatt werden die Rohlinge getöpfert, in der zweiten, eine Woche später, glasiert. Die Ergebnisse können erst ein paar Tage später abgeholt werden, weil die Glasur noch gebrannt werden muss. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind (für beide Werkstattteile insgesamt 18 Euro). Treffpunkt ist die Kulturherberge, Schützengraben 5.

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Töpferwerkstatt „Vogelfutterhaus I". Bald kommt der Winter und die Vögel freuen sich über ein bisschen zusätzliches Futter. Deshalb töpfern die Mädchen und Jungen in dieser Werkstatt ein frostsicheres Futterhäuschen aus verschiedenfarbigen Tonsorten. Das verschönert im Winter nicht nur den Garten, sondern hilft auch den gefiederten Gartenbewohnern. In der ersten Werkstatt werden die Rohlinge getöpfert, in der zweiten, eine Woche später, glasiert. Die Ergebnisse können erst ein paar Tage später abgeholt werden, weil die Glasur noch gebrannt werden muss. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind (für beide Werkstattteile insgesamt 18 Euro). Treffpunkt ist die Kulturherberge, Schützengraben 5.

Montag, 18. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Druckwerkstatt „Druck mit Polyblockplatten“. Einblick in die "schwarze Kunst" bekommen Kinder in der Druckwerkstatt des Herbstmuseums. Sie dürfen selbst eine Druckplatte herstellen, diese nach Lust und Laune einfärben und dann eigene Druckerzeugnisse herstellen. Gearbeitet wird mit sogenannten Polyblockplatten, die auch Kindern ein problemloses Arbeiten ermöglicht. Danach können sie sich viel besser vorstellen, wie viel Arbeit es früher machte, ein Buch zu drucken. Kein Wunder, dass sie im Museum so gut verwahrt werden… Geeignet für Kinder ab 6 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind. Treffpunkt ist die Alte Feuerwehr (gegenüber Marienkirche), 1. Obergeschoss.

Dienstag, 19. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Töpferwerkstatt „Kürbis und Gespenster II“. In dieser Werkstatt werden die am 12. Oktober 2021 getöpferten Rohlinge glasiert. Die Ergebnisse können erst ein paar Tage später abgeholt werden, weil die Glasur noch frostsicher gebrannt werden muss. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind (für beide Werkstattteile insgesamt 18 Euro). Treffpunkt ist die Kulturherberge, Schützengraben 5.                        

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Töpferwerkstatt „Käferzipfelzwerge II“.  In dieser Werkstatt werden die am 13. Oktober 2021 getöpferten Rohlinge glasiert. Die Ergebnisse können erst ein paar Tage später abgeholt werden, weil die Glasur noch frostsicher gebrannt werden muss. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind (für beide Werkstattteile insgesamt 18 Euro). Treffpunkt ist die Kulturherberge, Schützengraben 5.                        

Donnerstag, 21.10.2021, 10 bis 12 Uhr, Töpferwerkstatt „Vogelfutterhaus II“. In dieser Werkstatt werden die am 14. Oktober 2021 getöpferten Rohlinge glasiert. Die Ergebnisse können erst ein paar Tage später abgeholt werden, weil die Glasur noch frostsicher gebrannt werden muss. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren, maximal acht Teilnehmer. Kosten: 9 Euro pro Kind (für beide Werkstattteile insgesamt 18 Euro). Treffpunkt ist die Kulturherberge, Schützengraben 5. 

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 14 bis 15 Uhr, Expedition in das Begehbare Ohr. Im Erlebnismuseum der Stadt Gelnhausen erwartet die Mädchen und Jungen das einzige begehbare Ohr Deutschlands und somit eine kleine Expedition in das Innere des Körpers. Durch eine riesige Ohrmuschel geht es in den Gehörgang und das Mittelohr. So ist leicht vorstellbar, wie Philipp Reis vor über 150 Jahren mit seinem kleinen hölzernen Ohrmodell auf die Idee kam, einen Apparat zu bauen, der die menschliche Stimme über große Entfernungen überträgt.
Geeignet für Kinder ab dem Vorschulalter, maximal acht Kinder. Kosten: Kinder 3 bis 6 Jahre je 3,50 Euro, Kinder 7 bis 16 Jahre je 4 Euro, Erwachsene je 6 Euro. Treffpunkt ist das Museum in der Stadtschreiberei 3.

Anmeldungen nimmt die Tourist-Information unter den Rufnummern 06051/830-300, oder -301 entgegen. Dort gibt es auch nähere Informationen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 16.30 Uhr, Samstag und Sonntag 13 bis 16 Uhr.

Foto: Zipfel: In einer der Töpferwerkstätten entstehen lustige Zipfelzwerge, die nützlichen Käfern als Unterschlupf dienen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2