Gelnhausen sucht neue Gästeführer

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Gelnhäuser Gästeführer*innen suchen Nachwuchs! Gesucht werden Menschen zwischen 16 und 66 Jahren, die Interesse daran haben, andere für das schöne Gelnhausen zu begeistern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

gaestefuhgn_az.png
gaestefuhgn_az1.png

Gästeführer*innen, die oftmals auch unter dem Namen Fremden- oder Stadtführer*innen bekannt sind, bieten kulturelle und touristische Führungen an verschiedenen Standorten an und gelten als Botschafter*innen ihrer Stadt. Dabei vermitteln sie nicht nur typisches Faktenwissen und historisch bedeutendes aus der Region, sondern klären Touristen oftmals auch über die Mentalität und Traditionen auf. Interessierte sollten gerne mit Menschen zu tun haben und wenig Scheu, vor anderen zu reden. Eine besondere Vorbildung ist nicht erforderlich. Humor, gesunder Menschenverstand und Lust, etwas Neues zu lernen, sind vollkommen ausreichend. Die Ausbildung dauert etwa ein Jahr. Ende Januar 2022 soll die neue Stadtführer*innenausbildung starten.

Um genügend Wissen über die geschichtsträchtige Barbarossastadt zu erlangen, treffen sich die Stadtführer*innen in Ausbildung einmal wöchentlich in der Kulturherberge oder dem Museum Gelnhausen und erarbeiten gemeinsam geeignete Themen. Dazu sucht sich jede(r) Teilnehmer/in (oder jedes Zweierteam) aus einer Liste zwei Referate aus, die er/sie schriftlich erarbeitet und den Kolleg*innen in einem kurzen Vortrag vorstellt – so wird die reale Situation, vor einer Gruppe zu stehen, regelmäßig geübt. „Dabei geht es nicht darum, einander oder die späteren Gäste mit Zahlen zu erschlagen, sondern sein angeeignetes Wissen in unterhaltsamer Form an den Gast zu bringen“, so Simone Grünewald, Fachbereichsleitung Kultur, Tourismus und Museum der Stadt Gelnhausen. Die Ausbildung dauert etwa ein Jahr. Nach der Ausbildung können die frischgebackenen Stadtführer*innen dann regulär Stadt, Museums- und Themenführungen anbieten. Die Gästeführer*innen können natürlich auch eigene Themenführungen oder Erlebnisfiguren, passend zu den persönlichen Interessen und Fähigkeiten entwickeln. Bereits während der Ausbildung, quasi um hineinzuwachsen, können sie selbstverständlich bei Veranstaltungen wie den Weihnachtserlebnisführungen als „Schauspieler*innen“ oder Moderator*innen mitwirken – oder können bei den Museumswerkstätten erste Erfahrungen im Umgang mit Gruppen sammeln.

Im Rahmen der Ausbildung werden historische, regionalgeschichtliche, kunst- und kulturhistorische Themen vermittelt und Seminare zu rhetorischen, methodischen und didaktischen Aspekten durchgeführt. Die Teilnehmer*innen erarbeiten sich diese Themen unter Anleitung selbst, erstellen Referate zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten und werden auch durch praktische Übungen auf ihre Stadtführertätigkeit vorbereitet. Im Rahmen der Ausbildung werden auch kleine Exkursionen angeboten. Geleitet wird die Ausbildung von Simone Grünewald, die neben ihrer Arbeit als Fachbereichsleitung bei der Stadt Gelnhausen seit vielen Jahren Gästeführerin in Gelnhausen ist. Unterstützt wird die Historikerin und Germanistin von Kulturhistoriker Burkhard Kling, quasi dem „Vater“ der Führungen in Gelnhausen, und Sonja Funfack, die ebenfalls seit vielen Jahren Gästeführerin in Gelnhausen ist und im Rahmen ihrer Tätigkeit im Fachbereich Kultur, Tourismus und Museum der Stadt Gelnhausen museumspädagogische Projekte erarbeitet und anbietet. 

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung. Danach dürfen die fertigen Gästeführer als selbstständige Gästeführer von der Tourist-Info vermittelt werden. Über rechtliche und steuerliche Fragen informiert Christian Frick, selbst Gästeführer in Gelnhausen und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Gästeführer in Deutschland (BVGD). Ende Januar 2022 soll eine neue Stadtführerausbildung beginnen. Zur Deckung von Unkosten wird eine Gebühr erhoben. Interessenten können eine schriftliche Bewerbung mit Motivationsskizze und Lebenslauf bei der Tourist-Information Gelnhausen, z.Hd. Simone Grünewald abgeben oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Gesucht werden vor allem Interessierte, die regelmäßig und langfristig Zeit haben, Führungen anzubieten. Angesprochen sind dabei auch Personen, die sich bereits im Ruhestand befinden oder darauf zusteuern. Wie Simone Grünewald versichert, können im Idealfall regelmäßige Zeitfenster (zum Beispiel immer Dienstagnachmittag, Mittwoch- und Donnerstagvormittag und an Sonntagen) zur Vermittlung angeboten werden. Weitere Informationen in der Tourist-Information Gelnhausen (Tel. 06051/830300).

Foto: Historisches Wissen und ein wenig schauspielerisches Talent sind bei der Entwicklung eigener Erlebnisfiguren gefragt. Auch Christian Frick (Zweiter von rechts), der an verantwortlicher Stelle im Interessenverband der Gelnhäuser Gästeführer und im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland aktiv ist, schlüpft immer wieder in verschiedene Rollen. Seine Familie ist ebenfalls mit Begeisterung dabei.

Foto: Simone Grünewald, die Fachbereichsleitung Kultur, Tourismus und Museum der Stadt Gelnhausen, leitet die Ausbildung der Stadtführer*innen. Sie ist selbst seit vielen Jahren Gästeführerin und schlüpft auch als Erlebnisführerin in unterschiedliche Rollen. Unser Bild zeigt sie in ihrer Paraderolle als Grimmelshausens Courasche.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2