Stenzel und Lupton: Erfahrungsaustausch am Eselstreppchen

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Kurz vor Jahresende haben sich Prof. Dr. David Lupton, langjähriger Ortsvorsteher von Gelnhausen-Mitte, und Nina Stenzel, frischgebackene Ortsvorsteherin, (beide CDU), am kürzlich freigegebenen Eselstreppchen zu Erfahrungsaustausch getroffen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

stenzelluptonel_az.jpg

„Ich wollte unbedingt erfahren, was alles notwendig war, um diesen Teil der Gelnhäuser Geschichte wieder für die Bürger zugänglich zu machen.“ sagt Nina Stenzel. Und wer könnte da besser Auskunft geben als David Lupton. Schließlich war der Ortsbeirat Gelnhausen-Mitte damals maßgeblich an der Initiative beteiligt. Das konnte Lupton auch bestätigen. „Leider wurde der Ortsbeirat im Bericht des Bürgermeisters (GNZ, 14.12.2021) gar nicht erwähnt. Bereits 2014 – drei Jahre vor dem Amtsantritt des jetzigen Bürgermeisters – haben wir die Stadtverwaltung eindringlich an die Wichtigkeit des Projekts erinnert. Ebenfalls vor seinem Amtsantritt regten wir die Suche nach geeigneten Fördermitteln an. Die zügige Umsetzung der Sanierungsmaßnahme wurde ja erst durch Fördermittel der Landesregierung in Höhe von 120.000 € möglich.“

Nina Stenzel will gemeinsam mit Stellvertreterin Johanna Bayer (CDU) und Stellvertreter Yannick Dudene (SPD) dafür sorgen, dass auch in Zukunft der Ortsbeirat Gelnhausen-Mitte eine wesentliche Rolle im Geschehen der Kernstadt spielt. David Lupton und Nina Stenzel wollen weiterhin im engen Austausch bleiben.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2