Aktionswoche „Vorbild sein im Umgang mit Alkohol“

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vom 16. bis 20. Mai finden im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol hessenweit Veranstaltungen des Alkoholpräventionsprogramms „HaLT- Hart am LimiT“ (HaLT) statt.

Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) und die HaLT-Standorte in Hessen möchten in dieser Woche auf das Thema „Vorbildverhalten im Umgang mit Alkohol“ aufmerksam machen. Der HaLT-Aktionstag im Main-Kinzig-Kreis findet am 19.05.2022 in Gelnhausen vor dem Forum/ Behördenhaus des MKK in der Barbarossastraße, ab 10.00 Uhr statt.

Jährlich werden immer noch hunderte hessische Kinder und Jugendliche aufgrund von Alkoholvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert. Auch wenn die Zahl von 920 im Jahr 2019 auf 524 im Jahr 2020 pandemiebedingt gesunken ist, zeigt sie dennoch, dass kommunale Alkoholprävention wichtig ist.

Besonders Eltern und Bezugspersonen haben Einfluss auf das Konsumverhalten ihrer Kinder. Ihnen kommt eine wichtige Vorbildfunktion zu, denn Kinder und Jugendliche ahmen das Verhalten der Erwachsenen nach. Darüber hinaus nehmen Kommunen, Vereine oder auch der Lebensmitteleinzelhandel eine Schlüsselrolle ein, indem sie durch gezielte Maßnahmen und Einhaltung des Jugendschutzes Einfluss auf den Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen nehmen können.

Der Hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose (Grüne), erklärt: „Jede Alkoholvergiftung eines Kindes oder Jugendlichen ist eine zu viel. Die gesundheitlichen Gefahren und Folgen von Alkohol werden oft unterschätzt. Kommunale Aktivitäten zur Prävention sind daher unverzichtbar. Mit dem Alkoholpräventionsprogramm HaLT – Hart am LimiT in Hessen sind wir in vielen Kommunen mit zahlreichen Netzwerkpartnern aktiv, die sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol einsetzen.“

Dagmar Wieland von der Fachstelle für Suchtprävention der AWO und Marcus Arazi vom Jugendamt des MKKs – die HaLT- Koordinatoren hier vor Ort, sowie Susanne Schmitt, Geschäftsführerin der HLS betonen: „Die weitgehende gesellschaftliche Akzeptanz von Alkohol hat zur Folge, dass Erwachsene ihr eigenes Trinkverhalten in Anwesenheit von Kinder und Jugendlichen oft nicht überdenken. Solange Erwachsene sich auf Jugendsportveranstaltungen betrinken, können wir von unseren Kindern nicht erwarten, dass sie es besser machen. Kinder und Jugendliche brauchen daher Vorbilder in ihren Lebensräumen, die mit Alkohol reflektiert und verantwortungsvoll umgehen.“

Ziel der HaLT-Aktionswoche ist es, Erwachsene und Kommunen für das Thema „Vorbildverhalten im Umgang mit Alkohol“ zu sensibilisieren und für ein positives Vorbildverhalten zu werben. Dazu werden während der Aktionswoche vielfältige Aktivitäten stattfinden: Plakat-Kampagnen, alkoholfreie Cocktailbars, Bodenzeitungen, Infostände und Gespräche mit kommunalen Entscheidungsträger*innen.

Außerdem werden Passant*innen zu ihrer Vorbildrolle in Bezug auf Alkohol befragt. Über folgende Fragen soll die eigene Haltung zum Alkoholkonsum reflektiert werden:

  • „Was braucht es für eine Festkultur?“
  • „Wie wär‘s mit einem ZwiWa? (Zwischen-Wasser)“
  • „Wie feiern wir unsere Erfolge?“
  • „Was ist für mich Genusstrinken?“

Die Aktionswoche wird auf Social Media mit dem Hashtag #VorgemachtUndNachgemacht begleitet.

HaLT – Hart am LimiT wird nahezu flächendeckend in Hessen umgesetzt und vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, den teilnehmenden Landkreisen und Kommunen sowie dem GKV-Bündnis für Gesundheit, eine gemeinsame Initiative der gesetzlichen Krankenkassen, gefördert.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2