Gelnhausen: Anwohner bekämpfen Brand am Main-Kinzig-Forum mit Wassereimer

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch am späten Mittwochabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Gelnhausen-Mitte gefordert. Anwohner meldeten starken Brandgeruch hinter dem Main-Kinzig-Forum in der Barbarossastraße. Zwei Anwohner machten sich daraufhin mit einem Wassereimer auf den Weg und entdeckten einen Schwelbrand in einem Beet. Mit dem Wasser aus dem Eimer konnten sie so zumindest ein Ausbreiten des Schwelbrandes erfolgreich verhindern, bis die Feuerwehr eintraf.

Vor Ort konnten die alarmierten Kräfte der Feuerwehr feststellen, dass eine kleinere Fläche mit Rindenhackschnitzeln auf einem Beet hinter dem Main-Kinzig-Forum schwelte. Die angerückten Kräfte der Feuerwehr löschten noch die schwelenden Reste der Hackschnitzel endgültig ab und kontrollierten die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Nach rund zwanzig Minuten konnten die alarmierten Kräfte der Feuerwehr wieder den Heimweg antreten.

Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort. Aufgrund der derzeit herrschenden Trockenheit bittet die Feuerwehr, um einen verantwortungsvollen Umgang mit offenen Feuer im Freien. Das Hessische Umweltministerium hat hierzu folgende Verhaltensregeln herausgegeben:

Hinweise zum Verhalten im Wald insbesondere bei Waldbrandgefahr

  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über die Notrufnummer 112.
  • Beachten Sie das Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer – nutzen Sie nur ausgewiesene Grillplätze.
  • Ebenso ist es grundsätzlich nicht erlaubt, in den Wäldern zu rauchen.
  • Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Trockene Grasflächen unter Fahrzeugen können sich durch heiße Katalysatoren und Auspuffrohre entzünden.
  • Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern frei – sie sind wichtige Feuerwehrzufahrten und Rettungswege für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und anderer Hilfsdienste. Beachten Sie unbedingt die Park- und Halteverbote.
  • Versuchen Sie ein entstehendes Feuer selbst zu löschen, sofern für Sie keine Gefahr besteht.

Wenn möglich, sollte bei der Abgabe des Notrufes die Nummer eines nahegelegenen Rettungspunktes mit angegeben werden. Dadurch können die Einsatzkräfte wesentlich schneller an der Einsatzstelle eintreffen.

Für mehr Informationen im Zusammenhang mit der derzeit herrschenden Trockenheit und der Waldbrandgefahr können Sie sich hier informieren:

https://umwelt.hessen.de/Wald/Klimastabiler-Wald/Waldbrandgefahr

https://www.dwd.de/DE/leistungen/waldbrandgef/waldbrandgef.html

https://www.dwd.de/DE/leistungen/graslandfi/graslandfi.html

brandmkkeimermk az

brandmkkeimermk az1

brandmkkeimermk az2

brandmkkeimermk az3

Text und Fotos: Feuerwehr Gelnhausen