Gelnhausen: Julia Hott (39) will Bürgermeisterin werden

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit Herz und Verstand Gegenwart und Zukunft von Gelnhausen gestalten: Dafür tritt Diplom-Finanzwirtin Julia Hott (39) am 21. Mai als unabhängige Kandidatin bei der Bürgermeisterwahl in Gelnhausen an. Die Oberamtsrätin in der Steuerabteilung der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main ist in der Barbarossastadt fest verwurzelt und unter anderem im Schwimmverein Gelnhausen, im Elternbeirat am Grimmelshausen Gymnasium, im Verein Hand aufs Herz e.V., beim Geselligkeitsverein „Die Schelme“ und bei People for Future Gelnhausen aktiv.

Für die bevorstehenden Monate bis zur Wahl lädt sie alle Gelnhäuserinnen und Gelnhäuser dazu ein, gemeinsam mit ihr Lösungen für die aktuellen und zukünftigen Projekte und Herausforderungen zu entwickeln.

„Ehrliche Kommunikation und offener Austausch zwischen uns allen sind entscheidend für ein konstruktives Miteinander, das Gelnhausen endlich wieder nach vorne bringt“, betont Julia Hott, die sich und die Eckpunkte ihres Wahlprogrammes seit heute auf der Internetseite www.julia-hott.de präsentiert. Dieses Wahlprogramm soll in den nächsten Monaten wachsen - und zwar im Dialog mit möglichst vielen Einwohnerinnen und Einwohnern in allen Stadtteilen. „Transparent und parteiübergreifend, stets an den Interessen der Menschen orientiert, möchte ich ab sofort gemeinsam mit den Gelnhäuserinnen und Gelnhäusern Lösungen für die vor uns liegenden Projekte und Herausforderungen entwickeln. Dafür ist eine offene und ehrliche Kommunikation mit Herz und Verstand, die uns alle verbindet, unerlässlich“, betont die 39-Jährige. Diesen Dialog möchte Julia Hott in den kommenden Monaten auf vielen Veranstaltungen der Gelnhäuser Vereine und Organisationen, aber auch mit eigenen Aktionen und Veranstaltungsformaten führen. „Ich freue mich auf gute Gespräche und Begegnungen“, sagt die verheiratete Mutter eines elfjährigen Sohnes.

Herz und Verstand prägten auch den bisherigen Werdegang von Julia Hott, die mit ihrer Familie in Gelnhausen-Mitte lebt. Als Oberamtsrätin in der Steuerabteilung der Hessischen Finanzverwaltung engagiert sie sich seit vielen Jahren für die Interessen der Beschäftigten. Jeweils als stellvertretende Vorsitzende gehört sie sowohl dem Hauptpersonalrat für den Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums der Finanzen als auch dem Bezirkspersonalrat für den Geschäftsbereich der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main an. Neben ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement in Gelnhausen - unter anderem in der Initiative „Save Lorbass“, der Freibad-Initiative und dem Verein Hand aufs Herz e.V. - wirkte sie auch als stellvertretende Vorsitzende im letzten Vorstand des Frauen-Bundesligisten 1. FFC Frankfurt bis zu dessen Fusion mit Eintracht Frankfurt im Jahr 2020.

„In all meinen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten sammelte ich wertvolle Kompetenzen und Erfahrungen, die ich künftig als erste Bürgermeisterin von Gelnhausen dafür einsetzen möchte, gemeinsam mit möglichst vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Zukunft unserer Heimatstadt zu gestalten. Transparent, parteiübergreifend und lösungsorientiert, damit es in unserem lebens- und liebenswerten Gelnhausen endlich wieder nach vorne geht“, betont Julia Hott. Dazu zählt die Entwicklung des ehemaligen JOH-Areals. „Bringen wir es endlich mit Herz und Verstand zu einem guten Ende“, sagt die Bürgermeisterkandidatin und zeigt sich überzeugt: „Unser Gelnhausen kann viel mehr, als Ewigkeiten ergebnislos über die Zukunft des seit zehn Jahren leerstehenden ehemaligen Kaufhauses JOH zu streiten.“ Darum gelte es, nun endlich eine am Gemeinwohl und realistischen Bedarfen orientierte Entwicklung anzustoßen. Und die sieht nach Julia Hotts Vorstellung so aus: „Am Ende des derzeit laufenden deutschland- und europaweiten Ausschreibungsverfahrens stehen konkrete Vorschläge für eine Umgestaltung, die Wohnen, Handel, Gastronomie und Kultur verbinden. Das ist gut so. Damit nicht weitere zehn Jahre nutzlos verstreichen, müssen wir aus diesen Vorschlägen alle gemeinsam, konstruktiv und ohne Eigeninteressen die beste Variante für unser Gelnhausen auswählen.“ Hier sieht die Bürgermeisterkandidatin auch die Stadtverordneten in der Pflicht, von denen sie ein parteiübergreifendes, transparentes und faires Miteinander einfordert, das sich am Gemeinwohl orientiert. „Es geht um die Zukunft unserer Heimatstadt und nicht um die Bewältigung von politischen Konflikten, deren Ursprünge über zehn Jahre zurückliegen und seitdem die weitere Stadtentwicklung zum Schaden unserer Gemeinschaft lähmen“, betont Julia Hott.

Das gelte auch für die „Akte Stadthalle“. Julia Hott: „Dass die Stadthalle in Gelnhausen seit Jahren geschlossen ist, zählt zu den traurigen Höhepunkten der jüngeren Stadtgeschichte. Dieses unrühmliche, teils auch von Intransparenz und politischem Streit geprägte Trauerspiel muss schnellstmöglich enden! Hat es doch teils unzumutbare Auswirkungen auch auf unsere Vereine und Einwohner, denen ein wichtiger Veranstaltungsort für Konzerte, Jubiläen, Familienfeste, Fastnachtssitzungen und vieles andere fehlt.“ Für diese unendliche Geschichte sagt die Bürgermeisterkandidatin zu: „Im Fall meiner Wahl werde ich mir in einer meiner ersten Amtshandlungen die ‚Akte Stadthalle‘ vornehmen, den aktuellen Stand in dieser leidigen Sache offen, ehrlich und transparent kommunizieren - und dann mit allen Beteiligten auf eine rasche und realistische Lösung im Sinne der Sache hinarbeiten.

Konkrete Vorstellungen für starke Stadtteile, eine dem Bürgerservice verpflichtete Stadtverwaltung, den Radwegeausbau, die Familienstadt, den städtischen Klimaschutz und zahlreiche andere Themen hat die unabhängige Bürgermeisterkandidatin in ihrem Wahlprogramm entwickelt, das sie auf ihrer Internetseite www.julia-hott.de präsentiert.  „Ich möchte alle Gelnhäuserinnen und Gelnhäuser dazu einladen, ab heute ein neues Kapitel in unserer Stadtgeschichte zu schreiben, das von Herz und Verstand geleitet, von Transparenz und Ehrlichkeit geprägt und von starken gemeinsamen Schritten hin zu einem noch lebens- und liebenswerteren Gelnhausen gekennzeichnet ist“, lädt Julia Hott alle Menschen in Gelnhausen dazu ein, dieses Wahlprogramm mit ihr weiter zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2