Gelnhäuser Kinderklinik: YouTuber „Schmiddko“ spendet 850 Euro

Von links: Schmiddko (Schmiddko Modellbau), Christine Jessl (Barbarossakinder), PD Dr. Dr. Horst Buxmann (Main-Kinzig-Kliniken).

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Betreiber des YouTube-Kanals „Schmiddko Modellbahn“ hat dem Verein Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V. eine großzügige Spende zukommen lassen. Er besuchte die Kinderklinik der Main-Kinzig-Kliniken, um den Betrag i. H. v. 850 Euro zu übergeben. Zudem nutzte er die Gelegenheit, ein Interview mit den hier tätigen Menschen zu führen, um seine rund 6.600 Kanalabonnenten über die Tätigkeit des Fördervereins zu informieren.



Bei „Schmiddko Modellbahn“ handelt es sich um einen Kanal, der viel Interessantes rund um das Thema Modellbahn bereithält, beispielsweise Reviews zu Loks, Tipps zum Anlagenbau sowie Berichte über Messe- und Anlagenbesuche. Kurz vor Weihnachten 2023 entschied sich Schmiddko, ein selbstgebautes Bahnhofsmodul zum guten Zweck zu versteigern. Dieses Modul hatte er während der Corona-Pandemie gebaut – es ist 1,40 Meter lang, sehr detailgetreu gestaltet und bietet Platz für 60 Figuren.

„Kindern eine Freude machen“, so lautete das Ziel der Spendenaktion, an der sich zahlreiche Modellbahnfans beteiligten. Die Kommentare unter den Videos verdeutlichen die große Wertschätzung der Community. So schreibt ein Nutzer beispielsweise: „Tolle Aktion, Schmiddko. Mein Sohn war selber lange auf einer Kinderintensivstation und da weiß ich, wie wichtig solche Vereine wie die Barbarossakinder sind.“ Ersteigert wurde das Modul von Modellbahnfan Mathias, der sagt, dass die Aktion ihn berührt und er sie aus diesem Grund gern unterstützt habe: „Ich weiß, dass das Geld gut ankommt.“

„Wir wissen es sehr zu schätzen, dass sie sich von Ihrer Kreation getrennt haben, denn da steckt sicher ganz viel Zeit, Muße und Herzblut drin“, sagte Christine Jessl, ehrenamtliche Geschäftsführerin der Barbarossakinder, die gemeinsam mit PD Dr. Dr. Horst Buxmann, Chefarzt der Kinderklinik, die großzügige Spende erfreut entgegennahm. Beide bedankten sich bei allen, die die Aktion unterstützt haben: „Das ist wirklich ein gigantischer Betrag, der da zustande kam“, so Jessl. Sie beschrieb das Anliegen des Vereins: „Nach dem Motto ‚In der Region, für die Region‘ setzen wir uns dafür ein, die kleinen, mittleren und großen Wünsche der Kinderklinik zu erfüllen, um die Versorgung der Kinder zu optimieren.“

Auch wenn die gute medizinisch-pflegerische Versorgung sichergestellt sei, „es gibt immer Dinge, die man noch besser machen kann“, so Dr. Buxmann und nannte hochwertige Geräteausstattung, kinder- und familiengerechte Stationsgestaltung sowie hilfreiche Teambuilding-Maßnahmen als Beispiele. Der von Schmiddko übergebene Betrag werde nun in das „Frauenmilchbank-Projekt“ einfließen, wie der Chefarzt erläuterte. Hierbei gehe es darum, frühgeborene Kinder mit gespendeter Frauenmilch zu versorgen. Die Unterstützung der Barbarossakinder habe eine Anschubfinanzierung und somit erste Umsetzungsschritte möglich gemacht. So bedankte sich Dr. Buxmann im Namen des gesamten Klinikteams: „Es macht das Arbeiten einfacher, freudvoller, zielführender. Wir können die Kinder in der Region noch besser versorgen und das ist sehr wertvoll.“

Abschließend wandte sich der Initiator Schmiddko mit lobenden Worten an Mathias, den Höchstbietenden und somit nun stolzen Besitzer des Bahnhofsmoduls: „Vielen Dank im Namen des Krankenhauses Gelnhausen und der Barbarossakinder. Echt ein feiner Zug von dir – im wahrsten Sinne des Wortes.“

schmiddkospende az

Von links: Schmiddko (Schmiddko Modellbau), Christine Jessl (Barbarossakinder), PD Dr. Dr. Horst Buxmann (Main-Kinzig-Kliniken).


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2