Gelnhausen: Axel Rauch seit 40 Jahren beim Betriebshof tätig

Von links: Thomas Tischler, Jens Schäfer, Bürgermeister Christian Litzinger, Jubilar Axel Rauch, Eppo Haas, Jakob Morkel, Sabrina Heinze-Friedrich und Sabine Scheifele. Foto: Stadt Gelnhausen

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Übers Schwimmen kam er zum Betriebshof der Stadt Gelnhausen, wo er nun schon seit Jahrzehnten Grünflächen pflegt und im Winterdienst tätig ist: Axel Rauch feierte kürzlich im Kollegenkreis sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Um eine reibungslose Kommunikation zwischen dem gehörlosen Jubilar und den Gästen aus dem Rathaus zu gewährleisten, erklärte sich Sabine Scheifele bereit, zu übersetzen. Die hörgeschädigte Mitarbeiterin des Standesamts Gelnhausen beherrscht die Deutsche Gebärdensprache.



Bürgermeister Christian Litzinger (CDU) zeichnete im Gemeinschaftsraum des Betriebshofes, in dem die Belegschaft zur Jubelfeier zusammenkam, den Werdegang von Axel Rauch nach und wusste auch eine Anekdote aus dessen Arbeitsleben zu erzählen. Das Hobby des gelernten Maschinenschlossers Axel Rauch war von Jugend an das Schwimmen, ein Sport, den er sehr erfolgreich im Gelnhäuser Schwimmverein betrieb. Und so machte der damalige Schwimmvereinsvorsitzende Friedhelm Rudolf die Fachkräfte suchende Stadtverwaltung auf den zuverlässigen, humorvollen und gut ausgebildeten Handwerker Axel Rauch aufmerksam. Dieser war damals für kurze Zeit arbeitssuchend gemeldet. Am 1. Mai 1984 trat Rauch dann in die Dienste des städtischen Betriebshofes. Sein Aufgabengebiet umfasste in den vergangenen vier Jahrzehnten die Grünflächenpflege, vorwiegend auf den Friedhöfen, und Tätigkeiten der Reinigung im gesamten Stadtgebiet. Außerdem war und ist Axel Rauch im Winterdienst im Einsatz. Wie im Betriebshof üblich, versieht auch der Jubilar seine Tätigkeit im Team. Viele Jahre war er gemeinsam mit seinem Vater Heinrich im Einsatz, seit etwa fünf Jahren bildet er mit seinem Kollegen Eugen Hanselmann ein Team.

„Die Arbeit in einer Welt der Stille beinhaltet besondere Herausforderungen für den gehörlosen Mitarbeiter. Um ihn zu integrieren, müssen seine Kollegen Berührungsängste überwinden. Beides ist bei Axel Rauch hervorragend gelungen. Er ist ein wichtiger Teil des Teams,“ hob Bürgermeister Christian Litzinger hervor. So hatten Axel Rauchs Kollegen Rita Jungblut, Walter Triebel und Andreas Müller gemeinsam mit dem Jubilar sogar einen Workshop für Gebärdensprache besucht, um die Kommunikationsfähigkeit im Team zu stärken und zu verbessern. Der Rathauschef gratulierte Axel Rauch zum 40-jährigen Dienstjubiläum und wünschte ihm Gesundheit und weitere erfüllende Berufsjahre im Betriebshof.
Den guten Wünschen schlossen sich Personalratsvorsitzender Thomas Tischler, Personalchefin Sabrina Heinze-Friedrich, Bauamtsleiter Eppo Haas und Jens Schäfer, Schwerbehindertenvertreter der Stadt Gelnhausen, an. Herzlich gratulierte auch Betriebshofleiter Jakob Morkel, der Axel Rauch als freundlichen, humorvollen, pünktlichen, zuverlässigen und hilfsbereiten Kollegen beschrieb.

axelrauchgn az

Von links: Thomas Tischler, Jens Schäfer, Bürgermeister Christian Litzinger, Jubilar Axel Rauch, Eppo Haas, Jakob Morkel, Sabrina Heinze-Friedrich und Sabine Scheifele. Foto: Stadt Gelnhausen


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2