Besuch in der Partnerstadt Marling

Von links: Eckhard Paul (Partnerschaftsobmann Gelnhausen), Marion Paul, Hermann Weger (Partnerschaftsobmann Marling), Alois Arquin (Tourismus Marling), Felix Lanpacher (Bürgermeister Marling), Manfred Leiner (ehem. Partnerschaftsobmann Marling), Christian Litzinger (Bürgermeister Gelnhausen), Christiane Litzinger, Agnes Lehnhoff.

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zur alle zwei Jahre stattfindenden Fahrt in die Gelnhäuser Partnerstadt Marling in Südtirol war eine Besuchergruppe aus der Barbarossastadt aufgebrochen.

Anzeige


Das zehntägige Rahmenprogramm organisiert hatte Eckhard Paul, Obmann des Partnerschaftskomitees in Gelnhausen, der sich seit vielen Jahren für die Planung der regelmäßigen Reisen nach Marling verantwortlich zeichnet.

Zeit für einen ersten Besuch in der Partnerstadt, die sich in der Nähe von Meran befindet, nahm sich in diesem Zusammenhang auch Gelnhausens Bürgermeister Christian Litzinger (CDU). Er war gemeinsam mit seiner Frau für einige Tage nach Südtirol gereist. In Marling wurden die Besucherinnen und Besucher von Bürgermeister Felix Lanpacher sowie dem Marlinger Partnerschaftsobmann Hermann Weger und seinem Vorgänger Manfred Leiner begrüßt. Die beiden Bürgermeister nutzten das erste Aufeinandertreffen für ein persönliches Kennenlernen und ein Gespräch über ihre Heimatgemeinden sowie die Städtepartnerschaft.

Mit der 40-köpfigen Reisegruppe aus Gelnhausen sammelte das Ehepaar Litzinger im Anschluss viele schöne Eindrücke in Südtirol. Den Auftakt machte die Teilnahme an der feierlichen Prozession zum Fronleichnamsfest. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bürgerfahrt erkundeten bei verschiedenen Ausflügen die Region. Auf dem Programm standen unter anderem Fahrten zum Gardasee und nach Garda sowie zum Kloster Marienberg bei Mals, der höchstgelegenen Benediktinerabtei Europas. Beim Besuch der Seiser Alm, der größten Hochalm Europas, konnten die Besucherinnen und Besucher zudem das Wahrzeichen Südtirols bewundern: das Schlernmassiv in den Dolomiten.

Den Abschluss der Bürgerfahrt markierte ein gemeinsames Abendessen, bei welchem die entfachten Herz-Jesu-Feuer auf den Almen und Berggipfeln in Südtirol bestaunt werden konnten. „Die Städtepartnerschaft mit Marling gehört zu unserer Gelnhäuser Identität“, erklärt Bürgermeister Christian Litzinger. „Eine Partnerschaft existiert aber nicht nur auf dem Papier, sie muss auch immer wieder mit Leben gefüllt werden. Regelmäßige Reisen in die jeweils andere Stadt sind dabei ein unabdingbarer Ausdruck der Zugehörigkeit zueinander. Ich freue mich sehr, dass Eckhard Paul diese Reisen stets mit viel Engagement und Herzblut organisiert und immer wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nach Marling fahren und auf diese Weise mithelfen, die Freundschaft zwischen den beiden Kommunen aufrechtzuerhalten.“

besuchinmarling az

Von links: Eckhard Paul (Partnerschaftsobmann Gelnhausen), Marion Paul, Hermann Weger (Partnerschaftsobmann Marling), Alois Arquin (Tourismus Marling), Felix Lanpacher (Bürgermeister Marling), Manfred Leiner (ehem. Partnerschaftsobmann Marling), Christian Litzinger (Bürgermeister Gelnhausen), Christiane Litzinger, Agnes Lehnhoff.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2