Hanau liest ein Buch: Sieben Stationen in Großkrotzenburg

Großkrotzenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit über einem Jahrzehnt nimmt Aloys Lenz aus Großkrotzenburg an der Aktion „Hanau liest ein Buch“ teil, die in Hunderten von deutschen Städten durchgeführt wird.

Als früherer Vorsitzender des hessischen Bibliotheksverbandes ist für ihn der Umgang mit Büchern, frühes Lesen und Vorlesen und das Eintauchen in die Welt der Bücher angesichts der um sich greifenden digitalen Medien ein wichtiges Anliegen. So kam er auf die Idee, die Reihe „Eine Stadt liest ein Buch“, die u.a. auch in Frankfurt durchgeführt wird, auch in Großkrotzenburg einzuführen.

Die Leiterin der Gemeindebücherei, Frau Fuchs, unterstützte dieses Anliegen mit Rat und Tat. Sogar die Hanauer Stadtbücherei beteiligte sich auf Anregung des Oberbürgermeisters ideell und finanziell an der Aktion „ … und Großkrotzenburg liest mit.“ Sie druckte auch die Flyer kostenlos für den Nachbarort mit. In diesem Jahr ist der Roman von Eva Baronsky: „manchmal rot“ das Handbuch für die Vorleserinnen und Vorleser. In diesem Werk prallen die beiden extremen Lebenswelten eines wohlhabenden Rechtsanwaltes und seiner Putzfrau zusammen und führen zu einer Fülle unterschiedlicher Ereignisse und Situationen. Die Vorleserinnen und Vorleser wählen unterschiedliche selbstgewählte Passagen aus dem Buch aus und tragen sie vor.

Startschuss zur Vorleseaktion ist Donnerstag, der 17.09. Hier liest Iris Zeisinger von 17.00 Uhr – ca. 17.30 Uhr im 1. Stock des Theodor-Pörtner-Hauses in der Breite Straße vor – nicht wie ursprünglich vorgesehen in der Raiffeisenbank. Weiter geht der Reigen mit Erika Deutsch am Freitag, 18.09., 18.00 Uhr, in der ehemaligen Synagoge, Steingasse. Am Samstag, dem 19.09., 17.00 Uhr liest Eva Freppon in der Eisdiele, Bahnhofstr. 12. Karin Blank als Leiterin der KÖB wird den Roman am Sonntag, dem 20.09. um 15.00 Uhr in ihrer Wirkungsstätte im Pfarrhof der Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius präsentieren. Claudia Händler als langjährige beliebte Vorleserin wird am Montag, dem 21.09. um 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Gemeindebücherei in der Breite Straße vorlesen. Ein ebenfalls erfolgreicher Vorleser, Friedhelm Engel, wird in seiner alten Wirkungsstätte im Rathaus, 1. Stock in der Bahnhofstraße am Mittwoch, dem 23. 9. Um 15.00 Uhr die Besucher der Lesung für Baronskys Roman begeistern. Den Schlussakkord in dem Vorlesereigen setzt Aloys Lenz, der Freitag, dem 25.9. um 18.00 Uhr im „PEPINO Secondhand“-Laden in der Kirchstr. 14a den Roman den Zuhörerinnen und Zuhörern nahebringt. Dazu ist ein Sektempfang vorgesehen.

Es bleibt den Vorleserinnen und Vorlesern überlassen, wie lange sie lesen und ob und in welchem Umfang sie auch für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!