SPD trauert: Karlheinz Reisert nach Corona-Infektion gestorben

Großkrotzenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Großkrotzenburger Sozialdemokraten*-innen trauern um ihr Mitglied Karlheinz Reisert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

karlheinzreisert.jpg

Er verstarb im Alter von 83 Jahren nach einem Krankenhausaufenthalt an oder mit einer Coronainfektion, die er vor seinem Krankenhausaufenthalt nicht hatte. Mit ihm verliert die Großkrotzenburger SPD ein engagiertes und respektiertes Mitglied, dass über 60 Jahre ein „Aushängeschild“ seiner Partei war. Karlheinz Reisert war von 1964 bis 1981 und von 2004 bis 2016 Mitglied der Gemeindevertretung. In dieser Zeit war er Mitglied in verschiedenen Ausschüssen, Mitglied der Betriebskommission der Gemeindewerke und Vertreter der Gemeinde im Müllabfuhrzweckverband Offenbach.

Von 1972 – 1977 war er Vorsitzender der Gemeindevertretung. Nach einem erfolgreichen Arbeitsleben widmete er sich wieder verstärkt der Ortspolitik. Seit 2002 gehörte er bis 2020 dem Vorstand des SPD- Ortsvereins an. 2004 bis 2006 war er dessen Vorsitzender. Von September 2004 bis März 2016 war erneut Mitglied der Gemeindevertretung. In Würdigung seiner Verdienste in der Partei und im politischen Ehrenamt wurde Karlheinz Reister 2012 die Willy Brandt Gedenkmedaille verliehen.

Darüber hinaus engagierte er sich lange Jahre im Heimbeirat des Altenpflegezentrums Rodebach. Die SPD trauert mit seiner Frau und den Angehörigen um einen wirklich besonderen Menschen. Sein Andenken ist dem Ortsverein Verpflichtung.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2