Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Um 02:43 Uhr wurde die Feuerwehr Großkrotzenburg zu einem vermeintlich brennenden Stapel Paletten alarmiert. Die Angabe der Örtlichkeit war etwas ungenau und auf Rückrufe der Leitstelle reagierte der oder die Anrufer/in nicht. Daher wurden verschiedene Orte angefahren und in Zusammenarbeit mit der Polizei erkundet. Nach etwa einer halben Stunde wurde der Einsatz für beendet erklärt. 

Hinweis:

Wer absichtlich oder wissentlich
1. Notrufe oder Notzeichen mißbraucht oder
2. vortäuscht, dass wegen eines Unglücksfalles oder wegen gemeiner Gefahr oder Not die Hilfe anderer erforderlich sei, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2