Und weiter: "Die Verantwortlichen des Trägervereines Kinderburg hatten schon 2020 über eine hohe Belastung durch die Verwaltungsaufgaben geklagt und deshalb eine Kündigung der bestehenden Hort- und Schulbetreuung ausgesprochen. Die Gemeindeverwaltung übernahm daraufhin kommissarisch einige Verwaltungsaufgaben, um den Träger zu entlasten. Die Suche nach einem neuen Träger wurde aber von der Gemeinde leider nicht vorangetrieben und somit erreichte im Herbst 2021 ein Brandbrief der Kinderburg die Gemeinde und schließlich auch den Sozialausschuss. In mehreren Sitzungen des Ausschusses wurde das Thema intensiv beraten und Vertreter des Main-Kinzig-Kreises hinzugezogen. In der Sitzung am 04.05. lagen nun zwei Angebote vor. Kinderzentren Kunterbunt aus Nürnberg und Kaleidoskop e.V. aus Frankfurt waren bereit, die Trägerschaft zu übernehmen. Grundlage der Beratungen war ein Fragenkatalog der Verwaltung, der von den beiden Interessenten beantwortet wurde. Nach sorgfältiger Prüfung der Unterlagen gab die CDU-Fraktion dem Angebot von Kaleidoskop e.V. den Vorzug. Durch Fraktionsmitglied Irene Smak wurde ausführlich das Beratungsergebnis der CDU-Fraktion vorgestellt. Auch nach Beratung im Ausschuss war schnell klar, dass Kaleidoskop alle Voraussetzungen mitbringt, um die anstehenden Aufgaben für Kinderburg und Schulbetreuung zu bewältigen und die Grundschule auf dem Weg zur Umsetzung des Ganztagsanspruches für Grundschüler ab 2026 fachlich nach dem hessischen Bildungs-und Erziehungsplanes zu begleiten."

Der Träger unterstütze bereits 11 Grundschulen in Frankfurt, Maintal und Hanau in der Schul- und Hortbetreuung und habe daher entsprechende Expertise, die für einen reibungslosen Betrieb wichtig seien: "Zudem verfügt man über Erfahrungen im hessischen Betreuungsrecht und im Umgang mit den Kommunalverwaltungen in unserem Bundesland. Kaleidoskop ist außerdem bereit, die Übernahme der Trägerschaft der Kinderburg zum 1.8.2022 zu ermöglichen und würde damit eine Anschlussbetreuung sicherstellen. Kinderzentren Kunterbunt aus Nürnberg hatten dem Bürgermeister zuvor mitgeteilt, diesen Termin der Trägerübernahme nicht realisieren zu können. Ein entscheidender Faktor für die CDU-Fraktion sei zudem die Ankündigung von Kaleidoskop im vorliegenden Angebot, mit ausgebildeten Fachkräften arbeiten zu wollen, wodurch sich das Angebot deutlich abhob. Mit dem Träger Kaleidoskop, so die Zusammenfassung durch die CDU, ist für die Eltern und ihre Kinder und auch für die Verantwortlichen in Schule und Hortbetreuung ein kompetenter, verlässlicher und um pädagogische Qualität bemühter Träger gefunden. Die Mitglieder der Initiative schlossen sich dieser Einschätzung an und somit konnte der Beschluss mehrheitlich gefasst werden, den Gemeindevorstand zu bitten, mit Kaleidoskop noch im Mai einen entsprechenden Vertag abzuschließen."


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2