Dieser Brauch ist schon seit dem 9. Jahrhundert bekannt und ist in den letzten Jahren wieder mehr aufgelebt. Dabei werden am Hochfest Mariä Himmelfahrt Kräuter zu einem Strauß gebunden und mit zur Kirche gebracht. Dort werden diese im Gottesdienst oder im Anschluss daran vom Priester gesegnet. Typische Kräuter neben Alant sind Echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Eisenkraut und verschiedene Getreidesorten. Um einen Strauß mit möglichst vielen dieser Kräuter zusammenstellen zu können, treffen wir uns zu einer Kräuterwanderung am Samstag, den 20.08.2022.

Alexandra Mohler, die Naturschutzbeauftragte der Gemeinde hat sich bereit erklärt alle Interessierten mit den verschiedensten Kräutern vertraut zu machen und es den Teilnehmer zu ermöglichen sich ihren individuellen Kräuterbund zusammenzustellen. Treffpunkt ist beim Vereinsheim des NABU (alter Bahnhof) um 10:00 Uhr. Mitzubringen wäre eine kleine Gartenschere, evtl. Handschuhe. Die Kräutersträuße werden in der Vorabendmesse am 20.08. um 18:00 Uhr in der Kirche Sankt Laurentius geweiht. Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit schon am 15.08. selbst gepflückte Strauße mit zur Abendmessse zu bringen. Sträuße in unseren Häusern und Wohnungen erinnern an Gottes Segen und die Vielfalt der Natur.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2