Gründau: In Hain-Gründau gibt’s nun eine Bücherlade

Die Initiatoren Wolfgang Krauß-Schleißner und Brigitte Schleißner (links) mit Ortsvorsteher Heinz Weinel und Bürgermeister Gerald Helfrich bei der Vorstellung der neuen „Bücherlade“.

Hain-Gründau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit kurzem gibt es im Gründauer Ortsteil Hain-Gründau die „Bücherlade“. Dieser Bücherschrank befindet sich am malerischen Standort des Hofguts „Zippur“ in der Hainstraße 13 und wurde durch die Initiative der Eheleute Wolfgang Krauß-Schleißner und Brigitte Schleißner ins Leben gerufen. "Die Bücherlade" ist ein offener Bücherschrank, der für alle zugänglich ist.



Die Idee dahinter ist einfach und zugleich genial: Jeder kann Bücher aus dem Schrank mitnehmen und im Gegenzug eigene Bücher einstellen. So wird ein kontinuierlicher Austausch von Lesestoff ermöglicht und die Gemeinschaft durch die gemeinsame Nutzung von Büchern gestärkt.

Bürgermeister Gerald Helfrich und Ortsvorsteher Heinz Weinel zeigten sich begeistert von diesem neuen Angebot und betonten die Bedeutung solcher Initiativen für die Förderung des gemeinschaftlichen Miteinanders und der Lesekultur in der Gemeinde. "Die Bücherlade" bietet nicht nur eine Möglichkeit, neue Bücher zu entdecken, sondern auch eine Plattform, um gelesene Bücher weiterzugeben und dadurch anderen Lesefreude zu bereiten.

buecherladehaingruendau az

Die Initiatoren Wolfgang Krauß-Schleißner und Brigitte Schleißner (links) mit Ortsvorsteher Heinz Weinel und Bürgermeister Gerald Helfrich bei der Vorstellung der neuen „Bücherlade“.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2