Anzeige erstattet: Grabschändung in Lieblos

Lieblos
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vor wenigen Tagen wurde der Friedhofsverwaltung Gründau berichtet, dass in diesem Jahr auf dem Friedhof in Lieblos bereits vier Mal Blumen auf einem Doppelgrab ausgerissen oder nach erneuter Pflanzung mit Essig übergossen wurden. "Auch wenn Angehörige von Verstorbenen untereinander Zwistigkeiten haben, sollten sie nicht vergessen, dass durch solche Taten die Totenruhe gestört wird und es sich dabei um Grabschändung handelt - ganz gleich, welche Art von Grabstätte es ist", heißt es aus einer Mitteilung aus dem Rathaus.

 

Unabhängig vom materiellen Schaden sei den Angehörigen damit persönliches Leid zugefügt worden. Diebstahl und Grabschändung an sich seien schon verwerflich, sich aber an einer Grabstätte zu vergreifen, sei pietätlos und zeuge von Skrupellosigkeit.

"Die Angehörigen haben Anzeige bei der Polizei erstattet. Wer Täterhinweise geben kann, soll sich bitte direkt an die Polizeistation Gelnhausen wenden", heißt es abschließend aus dem Rathaus.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2