ffwniederfahrzeug.jpg

Mit einigen Minuten Verspätung kam die vom Hersteller Ziegler ausgebildete Crew am Donnerstag in Niedergründau an und parkte das Fahrzeug auf dem ausgerollten roten Teppich. "Nach knapp 29 Jahren wollen wir in etwa 14 Tagen unser altes Löschfahrzeug außer Dienst nehmen, was mancher von uns sicher mit einer Träne im Knopfloch erleben wird - das Fahrzeug hat uns lange Zeit gute Dienste geleistet, ist aber bezüglich der Ausstattung doch etwas in die Jahre gekommen", beschreibt Erwin Bonifer die aktuelle Situation. Er hat vor 29 Jahren das alte Löschfahrzeug nach Niedergründau gesteuert und so war es für alle selbstverständlich, dass er auch das neue Fahrzeug holt.

Wehrführer Ingo Krieg zeigte sich glücklich über den "neuen LF 10", der bestens ausgestattet ist und unter anderem die doppelte Wassermenge (1200 Liter) als der Vorgänger fassen kann. Bereits 2018 sei eine Arbeitsgruppe gegründet worden, die sich mit Ausstattung des neuen Fahrzeuges befasste. Dafür wurden etwa 800 Arbeitsstunden in 17 Sitzungen aufgewendet. "An dieser Stelle ein großes Lob an die Firma Ziegler, die immer wieder ein offenes Ohr für unsere neuen Ideen hinsichtlich der Bestückung des Fahrzeuges hatte", so Krieg.

Fünf Personen wurden vor Ort am Fahrzeug ausgebildet. Diese Feuerwehrleute werden innerhalb der nächsten zwei Wochen als "Multiplikatoren" in jeweils Fünfergruppen die gesamte Einsatztruppe der Niedergründauer Feuerwehr ausbilden. Bei der Finanzierung des Fahrzeugs kam die Gemeinde Gründau für die technische Grundausstattung auf, weitere 20.000 Euro waren für Zusatzausstattung und Beladung erforderlich - hier war zunächst der Feuerwehrverein gefordert, der aber nicht auf die üblichen Einnahmen aus Veranstaltungen zurückgreifen konnte, da das Jahr 2019 von sehr unterschiedlichem Wetter geprägt war und 2020 unter dem Coronavirus litt.

Aus diesem Grund hatte sich der Feuerwehrverein zu einer Spenden- und Werbeaktion für die Fahrzeuganschaffung entschlossen. "Diese Aktion übertraf unsere Erwartungen bei weitem, weshalb ich an dieser Stelle nochmals einen ausdrücklichen Dank an die Bürger und Firmen in Niedergründau richten möchte" so der Wehrführer. Mit der Indienstnahme des neuen Löschfahrzeugs ist die Feuerwehr Niedergründau laut Krieg sehr gut aufgestellt. Der Fuhrpark umfasst drei Fahrzeuge: LF 10, Löschfahrzeug (neu), GW-L sowie Gerätewagen Logistik, der in erster Linie dem Transport von wechselbaren Rollwagen und sonstigem Nachschubmaterial dient, MTW (Mannschaftstransportwagen) der von der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr für Personentransporte verwendet wird. Damit ist die komplette Um- und Neugestaltung des Fuhrparks beendet. Nach einer jahrelangen Planung und Ausarbeitung wurden innerhalb der vergangenen zwölf Monate drei Fahrzeuge am Standort Niedergründau angeschafft.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner