15.500 Euro vom Land für den FSV Niedergründau

Von links: Stefan Schoder, Max Schad, Manuel Schneider und Stephanie Faß.

Niedergründau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Gute Nachricht für den FSV Niedergründau aus Wiesbaden: Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad informiert, erhält der Verein eine Landeszuwendung in Höhe von 15.500 Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Sportland Hessen“.

Bei einem Termin vor Ort informierte sich Schad bei Manuel Schneider, Vorsitzender des FSV, sowie den Vorstandsmitgliedern Stephanie Faß und Stefan Schoder über die geplanten Modernisierungsarbeiten. Das Geld vom Land ist für die Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Technik bestimmt.

Schad hob die große Bedeutung der Vereine hervor. „Der FSV Niedergründau ist ein fester Bestandteil der heimischen Fußballszene. Werte wie Kameradschaft und Teamgeist werden hier gelebt und der Zusammenhalt gefördert. Mit den Mitteln aus dem Förderprogramm trägt das Land zu den passenden Rahmenbedingungen bei. Nicht nur angesichts der steigenden Strom- und Energiepreise ist die Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Technik ein sinnvoller Schritt, der den Fußballern auch künftig gute Trainings- und Spielbedingungen ermöglicht“, so der Landtagsabgeordnete. 

schadflutlichniederg az

Von links: Stefan Schoder, Max Schad, Manuel Schneider und Stephanie Faß.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2